Abo
  • Services:

Maus-Sonderlinge: Trackballs, Laserpointer und Fernbedienung

Kensington klopft die Maus flach

Kensington hat eine Reihe von Mäusen vorgestellt, die durch ihre Spezialisierung aus dem Reigen der gewöhnlichen Peripherie-Geräte ausbrechen. So ist die silberige "SlimBlade Presenter Media Mouse" nicht nur ein Cursor-Schubser, sondern auch noch eine Fernbedienung und dient der Präsentationssteuerung. Alle neuen Mäuse sind rund ein Drittel flacher als herkömmliche Notebook-Mäuse und arbeiten schnurlos.

Artikel veröffentlicht am ,

SlimBlade Presenter Media Mouse
SlimBlade Presenter Media Mouse
Die Presenter-Media-Mouse wird per Knopfdruck vom Maus- in den Präsentiermodus geschaltet. Die Maustasten ermöglichen dann die Navigation durch Präsentationen. Gleichzeitig erlaubt das Pad auf der Gehäuseunterseite, Programme wie den Media Player oder iTunes direkt zu bedienen. Auch ein Laserpointer ist in das Gehäuse integriert. Oben auf der Maus sitzt ein Scroll-Bällchen, das sich um 360 Grad drehen lässt. Die Lasermaus soll 80,- Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die zweite Maus, die Kensington vorgestellt hat, nennt sich "SlimBlade Media Mouse". Das in einem etwas gewöhnungsbedürftigen Dunkelrotmetallic gehaltene Gerät entpuppt sich ebenso wie die obige Presenter-Media-Maus als digitale Fernbedienung. Ihr Steuer-Pad auf der Unterseite erlaubt die Navigation durch Musik- oder DVD-Abspielprogramme. Die schnurlose Maus arbeitet ebenfalls mit Laser und einem 360-Grad-Scroll-Ball. Der Laserpointer fehlt hier. Die Maus kostet 60,- Euro.

SlimBlade Media Mouse
SlimBlade Media Mouse
Die ebenfalls neue "SlimBlade Presenter Mouse" in Metallicblau wird ebenfalls auf Knopfdruck in den Präsentationsmodus geschickt. Ein Laserpointer ist hier eingebaut, jedoch wurde anstelle des Scroll-Balls ein 4-Wege-Scrollrad eingebaut. Der USB-Sender wird in das Gehäuse gesteckt, wenn die Maus auf Reisen geht. Die SlimBlade Presenter Mouse bringt 60 Gramm auf die Waage und soll 50,- Euro kosten.

Die Luxusausgabe der neuen Nager-Serie ist die "SlimBlade Trackball Bluetooth Mouse". Alternativ zum Mausmodus kann die in ihrem Rücken eingelassene Kugel auch als Trackball genutzt werden. Die Maus arbeitet mit Bluetooth schnurlos und wird 100,- Euro kosten. Die Akkulaufzeit der Mäuse wird mit rund 6 Monaten angegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 127,75€ + Versand
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Phlexonance 29. Sep 2007

Ich nutze seit einigen Monaten die Marble Mouse. Seitdem habe ich keine Gelenksschmerzen...

Wolfgang Hantz 28. Sep 2007

Sie haben die coolste Notebookmaus vergessen: www.MoGoMouse.de Diese kann man nach...

schrat 27. Sep 2007

Von Microsoft (Wireless Notebook Presenter Mouse 8000) und Genius (Traveler 915BT Laser...

huibuhu 26. Sep 2007

You made my Day xD

mvoetter 25. Sep 2007

Mouse und Touchpad? Nein Danke! Dann lieber gleich einen Trackball oder den Trackpoint...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /