Abo
  • IT-Karriere:

Gartner: Keine neuen Unix-Anwendungen ab 2009

Linux soll Unix-Maschinen langfristig ablösen

Nur noch bis etwa 2009 werden neue Unix-Anwendungen entwickelt und veröffentlicht, erwarten die Marktforscher von Gartner. Bis dahin soll Linux weitere Felder erobern, in denen derzeit noch Unix-Rechner eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ab 2009 werden wohl keine Anwendungen mehr ausschließlich für die kommerziellen Unix-Betriebssysteme entwickelt, wenn man George Weiss von Gartner glaubt. Dieser sprach über das Thema in einem "Planning a Third-Generation Linux Enterprise" getauften Vortrag auf dem Gartner Open Source Summit, von dem eWeek berichtet.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen

"Ich erwarte, dass wir etwa 2009 das letzte Programm sehen werden, das alleine für Unix entwickelt wurde. Anwendungen für Unix werden dann nicht mehr folgen, Updates für existierende Programme hingegen wird es noch eine Weile geben", so Weiss.

Der Gartner-Analyst rechnet auch mit einem schrittweisen Rückgang der Unix-Marktanteile auf Servern, dies könne aber eine Weile dauern. IBM etwa engagiert sich zwar in der Open-Source-Welt und für Linux, hat aber mit AIX auch ein eigenes Unix-System.

Gartner geht davon aus, dass sich der Linux-Siegeszug im Server-Bereich weiter fortsetzen wird, angetrieben durch neue Entwicklungen. Während Linux zuerst auf Webservern lief, wird das Betriebssystem durch neue Techniken wie Virtualisierung auch für neue Bereiche interessant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 26,99€
  4. 23,99€

e-user 28. Sep 2007

Milchmädchenrechnung: Dir wird im selben Zuge die Freiheit genommen, Deinen von dritten...

c++fan 26. Sep 2007

Die Systeme meinte ich mitunter auch. Naja, wie auch immer...

asdfgh 26. Sep 2007

sagt wer? Also ich seh das sehr genau so: http://www.opengroup.org/trademarks.htm

Melanchtor 25. Sep 2007

Für HA-Anforderungen ja. Allerdings war das nur ein Beispiel. IBM und HP werden immer...

RaiseLee 25. Sep 2007

Aber, aber, RaiseLee sais.... ;-)


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /