Abo
  • Services:

Multifunktionsdrucker mit Kostenstellen-Verwaltung

Geräte von Konica Minolta mit Kopier-, Scan- und Faxfunktion

Konica Minolta hat zwei neue Laserdrucker vorgestellt, die nicht nur scannen, kopieren und drucken, sondern auch faxen können. Das Fax merkt sich dabei bis zu 100 Kostenstellen, so dass Faksimile und Kopien abteilungsweise abgerechnet werden können. Damit sollen sich die "bizhub 131f" und "bizhub 190f" genannten Geräte besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch für Heimarbeitsplätze eignen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Konica Minolta: bizhub 190f
Konica Minolta: bizhub 190f
Die beiden Druckerneulinge, die Papiergrammaturen von bis zu 120 g/m² verarbeiten können, schaffen laut Hersteller 13 bzw. 19 Seiten pro Minute, die Seiten werden elektronisch sortiert. Der Papiereinzug nimmt bis zu 80 Seiten auf, die Papierkassetten fassen bis zu 1.050 Blatt. Der bizhub 190f kommt mit Duplex-Druckmöglichkeit.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Bedienpanel: bizhub 190f
Bedienpanel: bizhub 190f
Beide Multifunktionssysteme können ins Netzwerk integriert und als Erweiterung für PCL- und Netzwerkdrucker genutzt werden. Über den mitgelieferten Twain-Treiber können gescannte Dokumente ohne Zwischenspeichern direkt in eine Anwendung übernommen werden. Per Scan-to-E-Mail lassen sich die eingelesenen Dokumente auch direkt verschicken.

Das integrierte Fax speichert 160 Kurz- und 40 Zielwahlen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, bis zu 100 Kostenstellen für Fax und Kopie aufzulisten. Für den Faxversand ins Ausland hat Konica Minolta die iFax-Funktion integriert: Der Faxversand erfolgt digital über das Internet und wird dem Empfänger als E-Mail zugestellt. Die beiden Geräte sollen im Oktober 2007 auf den deutschen Markt kommen, zu welchen Preisen, gab Konica Minolta noch nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297€ + Versand oder Abholung im Markt
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  4. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)

der chef 25. Sep 2007

Schon mal was von Verursacherprinzip gehört? Hast Du jemals ein KLR-Buch gelesen?

Bennie. 25. Sep 2007

Endlich mal ein neues Gerät das gut aussieht! Zum Glück hat es nicht dieses üble...

Korea rockt! 25. Sep 2007

leider ein No-Go!


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /