Abo
  • Services:

Teles macht SkyDSL dicht (Update)

DSL-Ausbau machte dem Satelliten-Internet zu schaffen

Teles' Vorstandschef Sigram Schindler hatte bereits angekündigt, dass das Unternehmen die Rentabilität seines Geschäftsbereichs SkyDSL überprüfen will. Nun hat das Unternehmen in einer knappen Ad-hoc-Mitteilung bekannt gemacht, dass der Dienst zum Jahresende 2007 eingestellt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitte September 2007 sagte Schindler dem Berliner Tagesspiegel schon, dass man nicht ewig Verluste machen könne. Allein im abgelaufenen Quartal hatte Teles mit dem Geschäftsbereich SkyDSL - dem Angebot schneller Internetanschlüsse via Satellit - einen Betriebsverlust von 700.000 Euro erwirtschaftet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

25.000 bis 28.000 Kunden hat Teles für SkyDSL gewonnen - weit weniger als erwartet. Ein Grund für die schwache Nachfrage sei die DSL-Technik, die viel mehr ausgebaut wurde, als das Unternehmen Ende der 90er-Jahre erwartete. "Wir haben investiert und verloren. 10 bis 15 Millionen Euro sind weg", so Schindler gegenüber dem Blatt.

Über den Satelliten erfolgen nur Downloads, der Rückkanal wird über eine normale Telefonleitung abgewickelt, die in jedem Fall notwendig ist. Bereits im vergangenen Jahr habe es Überlegungen gegeben, SkyDSL einzustellen.

Die Teles AG versucht zudem, ein Patent für den Internetzugang via Satellit durchzusetzen und lieferte sich juristische Auseinandersetzung wegen möglicher Patentverletzung mit der Deutschen Telekom/SES Astranet, Tellique und Plenexis. Zu dem Verfahren hat Teles sogar eine tabellarische Übersicht in zeitlicher Reihenfolge angelegt.

Nachtrag vom 28. November 2007:
Wie die Teles-Tochter Sky-DSL gegenüber Golem.de erklärte, steht noch nicht fest, dass der SkyDSL-Dienst zum Jahresende eingestellt wird. Teles habe sich zwar vom Geschäftsfeld SkyDSL getrennt und gibt dieses Ende 2007 ab. Sky-DSL versuche aber derzeit, den Dienst auch über den 31. Dezember 2007 hinaus aufrecht zu erhalten. Nähere Informationen dazu liegen derzeit allerdings nicht vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 1.299,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Rainer Kratzer 01. Okt 2007

Da wirds wohl höchste Zeit! Die Software war nicht ausgereift und ist bei uns dauernd...

Horst Lämmer 28. Sep 2007

Und Support per Telefon auch nur für DM 3,60 die Minute am Telefon. In google am besten...

telespiegel.de 27. Sep 2007

An alle "nicht DSL Kunden", Ab 01. Oktober 07 werden wir einen neuen Provider von...

Iris Faber 27. Sep 2007

__________________________________________________________ Hi, hast du noch nähere Info...

wowbagger 26. Sep 2007

Habe heute erfahren: skyDSL geht weiter ... eben ohne Teles..


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /