Abo
  • Services:

Lantronix UBox 2100 macht USB-Geräte netzwerkfähig

Isochroner Übertragungsmodus für Audio- und Videoanwendungen

Lantronix hat mit der UBox 2100 ein Gerät vorgestellt, das es ermöglichen soll, angeschlossene USB-2.0-Geräte im Internet per TCP/IP verfügbar zu machen. Dabei soll die volle USB-2.0-Geschwindigkeit ausgenutzt werden können, verspricht der Hersteller. Die Geräte sollen dann von einzelnen oder mehreren Nutzern verwendet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einer Variante mit zwei USB-Anschlüssen steht auch ein größeres Gerät mit fünf Anschlüssen zur Verfügung. So sollen sich Webcams, USB-Lautsprecher, Speichersysteme, Karten- und Barcode-Leser, Drucker und Scanner und sogar PDAs nutzen lassen.

Lantronix UBox 2100
Lantronix UBox 2100
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Die UBox von Lantronix bietet einen echten USB-Host-Controller im Netzwerk und kann bei besonders datenintensiven Anwendungen, bei denen keine Verzögerungen auftreten dürfen, auch im isochronen Übertragungsmodus arbeiten, in dem feste Übertragungsraten reserviert werden. Dies ist beispielsweise bei Video- und Audioanwendungen wichtig.

Das Zweiport-Modell der UBox 2100 soll 154,- US-Dollar kosten und noch im September 2007 erhältlich sein. Für das 5-Port-Modell wurden keine Angaben gemacht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Hoopa 25. Sep 2007

Also auf dem Bild erkenn ich nur vier Stück, glaube kaum, dass der andere eine USB-Port...

Peanutsger 25. Sep 2007

Tja, "volle USB2Geschwindigekit" ist eben die wörtliche Übersetzung von Full-speed und...

Peek 25. Sep 2007

Theoretisch nur über verschiedene Boxen mit verschiedenen passwörtern aber ich denke es...

Fab 25. Sep 2007

Nopp, es kann immer nur ein Rechner zurzeit auf ein USB-Gerät zugreifen bzw. umgekehrt.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /