Abo
  • Services:

Linux-Treiber für X-Fi-Soundkarten

Beta-Treiber nur als 64-Bit-Version erhältlich

Creative stellte seinen Audioprozessor X-Fi Xtreme Fidelity schon im Mai 2005 vor. Linux-Nutzer waren bislang mangels eines passenden Treibers aber nicht in der Lage, diesen zu verwenden. Anfang 2007 gab Creative dann bekannt, an einem passenden Treiber zu arbeiten, der nun zumindest als Beta-Version verfügbar ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Linux-Treiber für die X-Fi-Serie weist vor allem eine Besonderheit auf: Während sich viele Firmen mit 64-Bit-Treibern noch schwer tun, hat Creative nur eine 64-Bit-Fassung der Software veröffentlicht. Auf 32-Bit-Systemen kann der Treiber also nicht verwendet werden. Wer ihn benutzen möchte, braucht außerdem einen GCC, der älter ist als die Version 4.0, da sich der Treiber ansonsten nicht installieren lässt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg

Zwar unterstützt der Beta-Treiber diverse ALSA-Funktionen wie PCM-Playback, MIDI-Playback und den ALSA-Mixer, auf S/PDIF und externe I/O-Module muss aber noch verzichtet werden. Externe Dekoder können ebenfalls nicht mit dem Treiber benutzt werden.

Der veröffentlichte Treiber unterstützt die Karten Sound Blaster X-Fi Elite Pro, X-Fi Platinum, X-Fi Fatal1ty, X-Fi XtremeGamer sowie X-Fi XtremeMusic. Support für den Treiber gibt es von Creative aber erst, wenn er den Beta-Status verlassen hat. Der Linux-Treiber steht ab sofort zum Download bereit, Installationshinweise finden sich in dem Archiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 4,99€
  3. 19,95€

creaff 06. Okt 2007

http://forum.ubuntuusers.de/topic/119197/?highlight=xfi

indy2410 28. Sep 2007

Erfolg gehabt? Bei mir wird die X-Fi Karte nicht gefunden. :-(

indy2410 28. Sep 2007

Aber woher bekomme ich für openSuse gcc unter 4.0 für 64 Bit? Aber eigentlich egal, die...

DexterF 25. Sep 2007

Meine emu10k tut prächtig. Ich hab mich ewig nicht mit dem Thema beschäftigt, was bringt...

JXR 25. Sep 2007

Wenn man möchte dass Spiele unterstützt werden - irgendwie nicht. Aber ich lasse mich...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /