Abo
  • Services:

Diebe dekodierten Navigationsgeräte für über 100.000 Euro

Geklaut, dekodiert, wiederverkauft

Die Polizei hat eine Diebesbande dingfest gemacht, die bundesweit teure Navigationsgeräte aus Autos gestohlen haben soll. Danach wurde die Beute dekodiert und weiterverkauft. Der Wert der Navigationsgeräte soll über 100.000 Euro betragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bande soll den Ermittlungserkenntnissen zufolge zwischen Oktober 2006 und Juli 2007 überwiegend in Berlin, aber auch in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Süddeutschland eine Vielzahl von Navigationsgeräten im Wert von 1.000 bis 2.500 Euro pro Stück entwendet haben. Dabei wurden die Türschlösser der Fahrzeuge geknackt oder Scheiben eingeschlagen.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg

Die mutmaßlichen Diebe, darunter drei der gestern Festgenommenen im Alter von 28, 30 und 35 Jahren, sollen dafür je nach Modell zwischen 100 bis 300 Euro pro Gerät erhalten haben, so die Polizei. Ein in Berlin lebender 40-Jähriger soll die Geräte dekodiert und für 450 bis 600 Euro weiterverkauft haben. Abnehmer war den Ermittlungen zufolge unter anderem ein 27-Jähriger aus Gütersloh.

Das Amtsgericht Tiergarten erließ auf staatsanwaltlichen Antrag Haftbefehle für die fünf bekannt gewordenen Personen wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls bzw. Hehlerei. In Berlin wurden zudem zwölf bzw. im restlichen Bundesgebiet fünf Wohnungen durchsucht. Dabei wurden über 80 Navigationsgeräte, Airbags, Bargeld, Laptops, Handys, Beamer und gefälschte Ausweise sichergestellt.

Die Beschuldigten haben sich nach Auskunft der Polizei bislang nicht zu den Tatvorwürfen geäußert oder diese bestritten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ statt 119,98€
  2. 109,99€ statt 219,99€
  3. 64,99€ statt 99,99€
  4. 99,99€ statt 149,99€

Harry_L 25. Sep 2007

Oder bei welchem Hehler er so einkauft.

ThadMiller 24. Sep 2007

"Die Polizei hat eine Diebesbande dingfest gemacht... Danach wurde die Beute dekodiert...

knuedo 24. Sep 2007

Die ersten zwei Sätze sind echt cool: Da nimmt die Polizei die Jungs fest. Und danach...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /