Diebe dekodierten Navigationsgeräte für über 100.000 Euro

Geklaut, dekodiert, wiederverkauft

Die Polizei hat eine Diebesbande dingfest gemacht, die bundesweit teure Navigationsgeräte aus Autos gestohlen haben soll. Danach wurde die Beute dekodiert und weiterverkauft. Der Wert der Navigationsgeräte soll über 100.000 Euro betragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bande soll den Ermittlungserkenntnissen zufolge zwischen Oktober 2006 und Juli 2007 überwiegend in Berlin, aber auch in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Süddeutschland eine Vielzahl von Navigationsgeräten im Wert von 1.000 bis 2.500 Euro pro Stück entwendet haben. Dabei wurden die Türschlösser der Fahrzeuge geknackt oder Scheiben eingeschlagen.

Stellenmarkt
  1. Projektingenieur (m/w/d) für Digitalisierung
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. Wirtschaftsinformatiker (m/w/d) als Berater mit Schwerpunkt Rechenzentrum und Netzprodukte
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Die mutmaßlichen Diebe, darunter drei der gestern Festgenommenen im Alter von 28, 30 und 35 Jahren, sollen dafür je nach Modell zwischen 100 bis 300 Euro pro Gerät erhalten haben, so die Polizei. Ein in Berlin lebender 40-Jähriger soll die Geräte dekodiert und für 450 bis 600 Euro weiterverkauft haben. Abnehmer war den Ermittlungen zufolge unter anderem ein 27-Jähriger aus Gütersloh.

Das Amtsgericht Tiergarten erließ auf staatsanwaltlichen Antrag Haftbefehle für die fünf bekannt gewordenen Personen wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls bzw. Hehlerei. In Berlin wurden zudem zwölf bzw. im restlichen Bundesgebiet fünf Wohnungen durchsucht. Dabei wurden über 80 Navigationsgeräte, Airbags, Bargeld, Laptops, Handys, Beamer und gefälschte Ausweise sichergestellt.

Die Beschuldigten haben sich nach Auskunft der Polizei bislang nicht zu den Tatvorwürfen geäußert oder diese bestritten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /