Abo
  • Services:

Aldi: Dual-Core-PC der 500-Euro-Klasse

Medion MD8827 mit Core 2 Duo E4400

Aldi bringt ab dem 26./27. September 2007 wieder einmal einen Computer in seine Läden und besinnt sich dabei auf die Tradition, Rechner für rund 500,- Euro bzw. ehemals 1.000 Mark anzubieten. Diesmal ist es der Medion MD8827 des gleichnamigen Haus- und Hofherstellers der Discounter-Kette. Das Gerät ist mit Intels Core 2 Duo E4400 mit 2 GHz Taktfrequenz ausgerüstet, der über 2 MByte L2 Cache und einen 800-MHz-Frontside-Bus verfügt.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Grafikkarte kommt Intels interne Grafiklösung Graphics Media Accelerator 950 (GMA) zum Einsatz, wobei man auch noch selbst dank des PCI-Express x16 Erweiterungsslots aufrüsten kann. Ohne richtige Grafikkarte dürfte das Spielvergnügen getrübt werden. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte DDR2 SDRAM normal groß.

Aldi Medion MD8827
Aldi Medion MD8827
Inhalt:
  1. Aldi: Dual-Core-PC der 500-Euro-Klasse
  2. Aldi: Dual-Core-PC der 500-Euro-Klasse

Allerdings sind beide Speicherbänke des Boards dadurch belegt. Auf welche Kapazität sich der Aldi-PC aufrüsten lässt, wurde nicht mitgeteilt. Dazu kommt eine 360 GByte fassende SATA-Festplatte von Seagate mit 7.200 Umdrehungen pro Minute sowie 8 MByte Cache. Oben auf dem Midi-Tower ist eine Schnittstelle für eine externe USB-Festplatte in einem speziellen Gehäuse eingebaut, die ohne Zusatzkabel eine Verbindung zwischen dem externen Speichergerät und dem PC herstellt.

Dazu kommt ein DVB-T-Empfänger. Außerdem ist ein Analog-TV-Modul integriert. LGs Dual-Layer-Brenner arbeitet mit maximal 18facher Brenngeschwindigkeit. Der Medion-PC kommt mit einem eingebauten 8-in-1-Kartenleser. Der Rechner ist mit insgesamt sechs USB-2.0-Schnittstellen ausgerüstet.

Aldi: Dual-Core-PC der 500-Euro-Klasse 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

WLAN-er 02. Nov 2007

WLAN_Kabel --> seehr cool :-}

MirFälltGradKei... 28. Sep 2007

Davon wird die Qualität auch nicht steigen...........

bekiro 26. Sep 2007

Verknüfungen aufem Desktop und nen volles ... logisch will ja auch im "Startmenü...

bekiro 26. Sep 2007

statt dich gleich so im ton zu vergreifen solltest du vielleicht lernen besser zu...

aetor 25. Sep 2007

wie soll man die filme inlesen im diesem pc? es gibt kein firewire* ansluss??? * iee1394


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /