Abo
  • Services:

Neue Beta-Firmware für ReadyNAS

'beta 5' des RAIDiator 4.0 beseitigt vor allem Probleme

Für Netgears ReadyNAS getaufte Netzwerkspeicher ist eine neue Beta-Firmware erschienen, die vor allem Fehler beseitigt. Bevor die Firmware 4.0 fertig ist, werden laut den Entwicklern voraussichtlich noch ein bis zwei weitere Beta-Versionen erscheinen, abhängig davon, ob noch größere Fehler auftreten.

Artikel veröffentlicht am ,

ReadyNAS: Firmware-Update
ReadyNAS: Firmware-Update
Die ReadyNAS-Firmware "RAIDiator 4.00b5-p1-T1", auch kurz "Beta 5" genannt, ist die vierte öffentliche Beta der RAIDiator-4-Firmware. Sie soll mit allen alten und aktuellen ReadyNAS-Systemen funktionieren. Zumindest auf einem ReadyNAS NV+ konnte Golem.de die Firmware ohne Probleme installieren.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Beseitigt wurden laut Beschreibung u.a. Probleme mit der rsync-Autorisierung nach ReadyNAS-Neustarts, falschen Zugriffsrechten bei Advanced CIFS, plötzlich nicht mehr zugänglichen Netzwerkverzeichnissen, dem nicht ordnungsgemäß startenden und stoppenden Bonjour-Server und UPnP-AV-Abstürzen. Letztere wurden durch Datenbankfehler ausgelöst, das Problem wird vom Infrant-Team weiter untersucht. Verbessert worden sein soll unter anderem auch die IP-Adressen-Überprüfung.

ReadyNAS: Firmware-Update
ReadyNAS: Firmware-Update
Welche Probleme die Beta noch mit sich bringt, bleibt abzuwarten - Kunden müssen sich im Problemfall im Betatest-Forum des von Netgear übernommenen ReadyNAS-Herstellers Infrant um Hilfe bemühen. Der reguläre Netgear-Support hilft aufgrund der noch als unfertig geltenden Software nicht. Wichtig zu wissen: Bei einen Upgrade auf eine Firmware-4.0-Betaversion kann aufgrund von Änderungen am Dateisystem, der Laufwerksverwaltung und der RAID-Konfiguration nicht mehr auf die Firmware 3.01 (oder früher) zurück gewechselt werden.

Die Beschreibung der Beta 5 nebst Download-Link findet sich im Infrant-Forum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

psi 15. Mai 2008

Hab bei mir ne Allnet NAS Box stehn und bei einigen Kunden auch welche zur Datensicherung...

hm... 05. Dez 2007

Festplatten _nicht_ kühlen? Megadumm!


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /