Abo
  • Services:

Buch-Festplatten für zu Hause und Büro mit Spezialfunktionen

WD My Book mit 320 GByte bis 1 TByte Speicherplatz und Autobackup

Western Digital hat seiner Festplattenserie "My Book" neue Modelle mit der herstellertypischen Buchform vorgestellt, die hochkant aufgestellt werden. Die My Book Home Edition, My Book Office Edition und die My Book Essential Edition wurden für spezifische Benutzergruppen konzipiert und sind mit Speicherkapazitäten zwischen 320 GByte und 1 TByte erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Platten der "My Book Home Edition" sind mit einer kontinuierlichen, automatischen Backup-Funktion ausgerüstet, die Daten vom Hauptrechner im Hintergrund auf einer externen Platte sichert und wahlweise die Inhalte auch noch verschlüsselt. Eine Kapazitätsanzeige visualisiert den aktuellen Speicherstand. Die Festplatte geht nach 10 Minuten Inaktivität automatisch in den Stand-by-Betrieb, um Strom zu sparen. Wird der Rechner abgeschaltet, geht automatisch auch die Platte aus. Die Home Edition ist mit USB 2.0, Firewire 400 und eSata ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Die "My Book Office Edition" soll Geschäftsdaten sicher aufbewahren. Jedes Mal, wenn eine der überwachten Verzeichnisse und Dateien geändert wird, erstellt die Platte eine Sicherheitskopie. Auch eine optische Kapazitätsanzeige am Gehäuserand ist vorhanden. Dazu kommt hier ebenfalls eine Verschlüsselung sowie eine Energiesparfunktion. Details zu der Verschlüsselung nannte WD nicht.

Ein Internetzugang über die mitgelieferte MioNet-Anwendung erlaubt den Zugriff auch von unterwegs, wobei dazu der Rechner eingeschaltet sein muss, an dem das Gerät hängt. Einen Ethernet-Anschluss baute WD nicht ein. Die Platte ist mit einem USB-2.0-Interface ausgerüstet. Außerdem kann über MioNet eine Remote-Desktop-Fernsteuerung genutzt werden, um angeschlossene Rechner aus der Ferne bedienen zu können.

Die "My Book Essential Edition" ist eine gewöhnliche externe Festplatte mit USB-2.0-Interface sowie Powermanagement, das die Platte bei abgeschaltetem Rechner ebenfalls ausschaltet, um Strom zu sparen. Die Preise der Platten rangieren zwischen 130,- US-Dollar für das günstigste und 380,- US-Dollar für das teuerste Modell.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 53,99€
  3. 59,99€

Dolce vita 23. Sep 2007

yep! Da kann ich Dir nur Recht geben. Bänder sind nun mal, wenn man sie auch...

Read Command 22. Sep 2007

Sagen wir mal so, was erwartest Du!? Ich finde die Home Edition schon ziemlich...

Coderödler 21. Sep 2007

hab ich im ersten Moment gelesen. Überwachung + Staatsterror allzeit griffbereit im...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /