• IT-Karriere:
  • Services:

Buch-Festplatten für zu Hause und Büro mit Spezialfunktionen

WD My Book mit 320 GByte bis 1 TByte Speicherplatz und Autobackup

Western Digital hat seiner Festplattenserie "My Book" neue Modelle mit der herstellertypischen Buchform vorgestellt, die hochkant aufgestellt werden. Die My Book Home Edition, My Book Office Edition und die My Book Essential Edition wurden für spezifische Benutzergruppen konzipiert und sind mit Speicherkapazitäten zwischen 320 GByte und 1 TByte erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Platten der "My Book Home Edition" sind mit einer kontinuierlichen, automatischen Backup-Funktion ausgerüstet, die Daten vom Hauptrechner im Hintergrund auf einer externen Platte sichert und wahlweise die Inhalte auch noch verschlüsselt. Eine Kapazitätsanzeige visualisiert den aktuellen Speicherstand. Die Festplatte geht nach 10 Minuten Inaktivität automatisch in den Stand-by-Betrieb, um Strom zu sparen. Wird der Rechner abgeschaltet, geht automatisch auch die Platte aus. Die Home Edition ist mit USB 2.0, Firewire 400 und eSata ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die "My Book Office Edition" soll Geschäftsdaten sicher aufbewahren. Jedes Mal, wenn eine der überwachten Verzeichnisse und Dateien geändert wird, erstellt die Platte eine Sicherheitskopie. Auch eine optische Kapazitätsanzeige am Gehäuserand ist vorhanden. Dazu kommt hier ebenfalls eine Verschlüsselung sowie eine Energiesparfunktion. Details zu der Verschlüsselung nannte WD nicht.

Ein Internetzugang über die mitgelieferte MioNet-Anwendung erlaubt den Zugriff auch von unterwegs, wobei dazu der Rechner eingeschaltet sein muss, an dem das Gerät hängt. Einen Ethernet-Anschluss baute WD nicht ein. Die Platte ist mit einem USB-2.0-Interface ausgerüstet. Außerdem kann über MioNet eine Remote-Desktop-Fernsteuerung genutzt werden, um angeschlossene Rechner aus der Ferne bedienen zu können.

Die "My Book Essential Edition" ist eine gewöhnliche externe Festplatte mit USB-2.0-Interface sowie Powermanagement, das die Platte bei abgeschaltetem Rechner ebenfalls ausschaltet, um Strom zu sparen. Die Preise der Platten rangieren zwischen 130,- US-Dollar für das günstigste und 380,- US-Dollar für das teuerste Modell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dolce vita 23. Sep 2007

yep! Da kann ich Dir nur Recht geben. Bänder sind nun mal, wenn man sie auch...

Read Command 22. Sep 2007

Sagen wir mal so, was erwartest Du!? Ich finde die Home Edition schon ziemlich...

Coderödler 21. Sep 2007

hab ich im ersten Moment gelesen. Überwachung + Staatsterror allzeit griffbereit im...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /