Abo
  • Services:

Shared Stuff: Google startet mit Social Bookmarking

Minimalistischer Social-Bookmarking-Dienst

Mit "Shared Stuff" startet Google einen Social-Bookmarking-Dienst, mit dem sich Links sammeln, mit Tags versehen und mit anderen Personen austauschen lassen. Auch ein Austausch mit anderen Diensten wie del.icio.us oder Digg ist möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Googles Shared Stuff wird über ein Bookmarklet genutzt, das ein Fenster öffnet, um die gerade geöffnete URL im Shared-Stuff-Ordner abzulegen oder per E-Mail an andere zu senden. Auf diesem Weg lassen sich Bookmarks hinterlegen, mit Tags versehen, per E-Mail verschicken und auch an andere Dienste weiterreichen. Derzeit sind Facebook, Furl, del.icio.us, Social Poster, Reddit und Digg integriert.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Inhalte, die auf der eigenen Shared-Stuff-Seite eingestellt werden, sind für andere Nutzer sichtbar. Dabei können auch Bilder aus der jeweiligen Website in eine kleine Vorschau integriert werden.

Wie bei anderen Social-Bookmarking-Diensten kann auch Googles Shared-Stuff-Button auf Webseiten integriert werden. Letztendlich bietet Google derzeit aber nur eine recht minimalistische Version eines Social-Bookmarking-Dienstes, auch ein API ist derzeit nicht vorhanden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 1,29€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Authorus 24. Sep 2007

hm... das gibt es doch bei Google schon seit Ewigkeiten.. sucht nur in Blogspot Blogs...

Authorus 24. Sep 2007

na besser öffentlich als still und heimlich wie bei den ganzen bookmarking diensten...

Authorus 24. Sep 2007

AHAHAHAHAHA den kannte ich noch gar nicht (wäre froh gewesen ihn auch niemals zu kennen...

Authorus 24. Sep 2007

Das liegt ja an Dir welche Freigaben Du erteilst... kannst es ja auch ganz 'privat' für...

Dick 20. Sep 2007

myYou.ShreSt.uff heißen? Dick


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /