Shared Stuff: Google startet mit Social Bookmarking

Minimalistischer Social-Bookmarking-Dienst

Mit "Shared Stuff" startet Google einen Social-Bookmarking-Dienst, mit dem sich Links sammeln, mit Tags versehen und mit anderen Personen austauschen lassen. Auch ein Austausch mit anderen Diensten wie del.icio.us oder Digg ist möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Googles Shared Stuff wird über ein Bookmarklet genutzt, das ein Fenster öffnet, um die gerade geöffnete URL im Shared-Stuff-Ordner abzulegen oder per E-Mail an andere zu senden. Auf diesem Weg lassen sich Bookmarks hinterlegen, mit Tags versehen, per E-Mail verschicken und auch an andere Dienste weiterreichen. Derzeit sind Facebook, Furl, del.icio.us, Social Poster, Reddit und Digg integriert.

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
Detailsuche

Inhalte, die auf der eigenen Shared-Stuff-Seite eingestellt werden, sind für andere Nutzer sichtbar. Dabei können auch Bilder aus der jeweiligen Website in eine kleine Vorschau integriert werden.

Wie bei anderen Social-Bookmarking-Diensten kann auch Googles Shared-Stuff-Button auf Webseiten integriert werden. Letztendlich bietet Google derzeit aber nur eine recht minimalistische Version eines Social-Bookmarking-Dienstes, auch ein API ist derzeit nicht vorhanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Authorus 24. Sep 2007

hm... das gibt es doch bei Google schon seit Ewigkeiten.. sucht nur in Blogspot Blogs...

Authorus 24. Sep 2007

na besser öffentlich als still und heimlich wie bei den ganzen bookmarking diensten...

Authorus 24. Sep 2007

AHAHAHAHAHA den kannte ich noch gar nicht (wäre froh gewesen ihn auch niemals zu kennen...

Authorus 24. Sep 2007

Das liegt ja an Dir welche Freigaben Du erteilst... kannst es ja auch ganz 'privat' für...

Dick 20. Sep 2007

myYou.ShreSt.uff heißen? Dick



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Pulsar Fusion: Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum
    Pulsar Fusion
    Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum

    Das Raumfahrt-Start-up Pulsar Fusion hat einen hybriden Treibstoff aus Plastikmüll entworfen. Die ersten Testzündungen waren erfolgreich.

  3. Steam: Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042
    Steam
    Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042

    Bessere Wertung, höhere Verkaufszahlen und mehr Multiplayer: Auf Steam gewinnt Landwirtschafts-Simulator 22 haushoch gegen Battlefield 2042.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /