Abo
  • Services:

Durchsuchungen bei Release-Groups

60 PCs, 15 Festplatten und ca. 2.000 CDs oder DVDs beschlagnahmt

Rund 200 Polizeibeamte durchsuchten am Donnerstag morgen um 8 Uhr zahlreiche Objekte in ganz Deutschland, um Beweismaterial im Zusammenhang mit illegalen Kopien von noch nicht im Handel befindlichen Filmen, PC-Spielen und neuer Entertainment-Software sicherzustellen. Die Polizei spricht von einem "Schlag gegen Raubkopierer".

Artikel veröffentlicht am ,

Die umfangreichen Durchsuchungen sind Ergebnis eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Köln, das sich auf Hinweise stützt, die ein Zeuge aus der Releasegroup-Szene machte. Er wurde von der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) der Direktion Kriminalität in Hürth gemeldet und arbeitete von da an eng mit der Kripo zusammen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Allein in Nordrhein-Westfalen wurden 14 Objekte durchsucht, davon lagen drei im Rhein-Erft-Kreis. Bei den Durchsuchungen wurden insgesamt 60 PCs, 15 Festplatten und ca. 2.000 CDs oder DVDs sichergestellt oder beschlagnahmt. Vorläufige Festnahmen erfolgten nicht.

So sei es gelungen, über GVU die technischen Kenntnisse und über den Zeugen Informationen zur Szene abzuschöpfen, wodurch ein Gesamtbild des illegalen Marktes von der Erstkopie bis zu den Vertriebswegen entstand. Mit dem Vorgehen hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft auf eine zeitliche Verzögerung der Verfügbarkeit und eine qualitative Verschlechterung der illegalen Produkte.

Zudem sei es gelungen, die Ausgangspunkte der Urheberrechtsverstöße zu ermitteln bzw. es wurden weitere Ermittlungsansätze hierzu gefunden. Die genauen Ermittlungsergebnisse werden noch auf sich warten lassen, zunächst sollen die sichergestellten Festplatten ausgewertet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. 19,99€
  3. 299,99€
  4. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)

lol784ecs 08. Nov 2007

ahh wie geil^^

Captain 21. Sep 2007

Du bist ganz einfach dumm wie ein Brot, wie wäre es, wenn man in deinem Schlafzimmer...

cinemaxx 21. Sep 2007

wo gibts denn dieses kino? :-)

wigwam 21. Sep 2007

Hmm, ich bin mir jetzt nicht mehr so sicher, ob unser Bundesinnenministör mit schmutzigen...

Two_of_Nine 21. Sep 2007

Außerdem könnte dieses Wort farbige Minderheiten diskriminieren. :o)


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /