Abo
  • Services:

OpenOffice.org für MacOS X erst 2008

Aqua-Portierung wird mit OpenOffice.org 3.0 fertig

Die Aqua-Portierung von OpenOffice.org soll im September 2008 fertig werden, wenn die freie Office-Suite in der Version 3.0 erscheint. Bisher gibt es nur eine Vorabversion der nativen Mac-Version und eine Fassung, die einen X-Server voraussetzt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In einer Präsentation (PDF) auf der OpenOffice.org-Konferenz in Barcelona gab Eric Bachard vom Mac-Portierungsteam einen Überblick über den aktuellen Stand der Arbeiten sowie einen Ausblick in die Zukunft.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München
  2. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin

Erst OpenOffice.org 3.0 soll demnach in einer nativen Aqua-Fassung verfügbar sein. Derzeit ist die Version 3.0 für den September 2008 vorgesehen.

Die Aqua-Version benötigt keinen X11-Server mehr, sondern nutzt die Elemente der Aqua-Oberfläche von MacOS X. So ist auch eine bessere Integration in den MacOS-Finder möglich, es können die Apple-Systemschriftarten verwendet werden und die Tastaturkürzel aus MacOS X funktionieren.

Erscheinen soll die native Version von OpenOffice.org sowohl für Apple-Systeme mit PowerPC- als auch mit Intel-Prozessor. Benötigt wird derzeit mindestens MacOS X 10.4; Entwicklerversionen stehen bereits zum Download bereit.

Wer bisher OpenOffice.org unter MacOS X ohne einen X-Server verwenden möchte, muss auf die Alternative NeoOffice zurückgreifen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

LeVito 25. Sep 2007

Dass MS Office in Unternehmen schwer weg zu bekommen ist, hat eher mit dem vorhandenen...

KugelKurt 20. Sep 2007

Der Einfachheit halber. Beinahe jeder Mac-User weiß zumindest grob, was Aqua ist. Wenn...

LeVito 20. Sep 2007

Echt jetzt? Dann klick mal auf den 8. Button in der Toolbar, direkt neben dem...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /