Neuer PS3-Controller mit Rütteltechnik und Bewegungssensoren

Dualshock 3 Wireless Controller angekündigt

Sony Computer Entertainment hat nun endlich einen mit Force-Feedback-Technik bestückten Dualshock-Controller für die PlayStation 3 angekündigt. Auf die Lage- und Beschleunigungssensoren musste dabei nicht verzichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bevor die PS3 verfügbar war, hieß es von Sony noch, dass beide Techniken nicht kombiniert werden konnten. Nintendo zeigte dann mit seiner Wii-Konsole bzw. deren Controllern, dass das doch machbar ist. Letztlich dürfte es aber eher ein rechtliches Problem gewesen sein, das Sony und das auf Eingabegeräte- und Force-Feedback-Technik spezialisierte Unternehmen Immersion aber im Frühjahr 2007 beilegten - und Sony einiges an nachträglich zu zahlenden Lizenzgebühren kostete.

Dualshock 3 Wireless Controller
Dualshock 3 Wireless Controller

Der nun angekündigte "Dualshock 3 Wireless Controller" für die PlayStation 3 verfügt sowohl über eine vom Spiel zu steuernde Rüttelfunktion als auch die Lage- und Beschleunigungserkennung ("Six-Axis Sensing System"). Der Controller soll in Japan ab November 2007 sowie in Nordamerika und Europa voraussichtlich ab dem Frühjahr 2008 als Zubehör auf den Markt kommen. Bestehende PS3-Spiele könnten laut Sony nachträglich per Software-Update die Rüttelfunktion unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RaiseLee 21. Sep 2007

Hey echt, bitte nicht mehr, ich lach mir schon Tränen. Mein Gott ich steh eigentlich...

Argon 21. Sep 2007

Sie verzichten deswegen nicht auf die Motion Sensor Funktion. Was kann Sony dafür wenn...

derdicke2 20. Sep 2007

wer hat gerufen?

JTR 20. Sep 2007

Es ist kein Force Feedback, sondern wirklich nur ein Gerüttel. Für Force Feedback...

Kritikeur 20. Sep 2007

"Bestehende PS3-Spiele könnten laut Sony nachträglich per Software-Update die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /