Abo
  • IT-Karriere:

SpursEngine: Toshiba bringt PS3-Technik ins Notebook

Co-Prozessor nutzt Synergistic-Processing Element der Cell Broadband Engine

Toshiba will die in Sonys PlayStation 3 steckende Technik in Notebooks und Unterhaltungselektronik integrieren. Dazu entwickelt Toshiba mit der "SpursEngine" einen Stream-Prozessor, der vier so genannte Synergistic-Processing-Element-Kerne (SPE) enthält, wie sie auch in der Cell Broadband Engine der PS3 stecken. Die SpursEngine soll damit für realistische Bilder und hohe Bildqualität sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen Prototypen der SpursEngine will Toshiba auf der Messe Ceatec Japan 2007 ab 2. Oktober 2007 zeigen, integriert in ein Notebook. Dort soll sich der Chip um 3D-Berechnungen kümmern. In der Demonstration will Toshiba zeigen, wie Frisur und Make-up in Echtzeit auf Veränderungen von Position und Gesichtsausdruck reagieren, gerendert als Computergrafik.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart

Die SpursEngine kommt dabei als Co-Prozessor zum Einsatz, der mit der Host-CPU zusammenarbeitet. Sie soll Video-Streams verarbeiten und dabei Bilder in hoher Qualität erkennen und verändern. Dabei stecken vier RISC-basierte SPEs in der SpursEngine, halb so viele wie in der Cell Broadband Engine der PS3. Hinzu kommen Hardware Encoder und Decoder für MPEG-2 und H.264.

So soll die SpursEngine eine gute Balance aus Flexibilität und geringem Stromverbrauch bieten. Letzteren gibt Toshiba mit 10 bis 20 Watt bei einer Taktfrequenz von 1,5 GHz an. Als Speicher kommt wie in der PS3 XDR-DRAM zum Einsatz.

Toshiba will die SpursEngine nach der Ceatec für verschiedene Anwendungszwecke in diversen Produkten integrieren, aber auch Dritten für deren Produkte anbieten. Wann erste Geräte mit der SpursEngine zu erwarten sind, verriet Toshiba noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /