Alte Xbox 360 Premium beim Discounter

Wer HDMI will, muss zu den neueren Modellen greifen

Bisher gab es noch keine der neuen Spielekonsolen bei einem Discounter - die Xbox 360 Premium (oder auch Xbox 360 Pro) macht nun den Anfang. Allerdings verkauft sie Plus nur online und beschränkt sich auf das Auslaufmodell ohne HDMI.

Artikel veröffentlicht am ,

Der mit austauschbarer 20-GByte-Festplatte bestückten Xbox 360 liegen u.a. ein Komponentenkabel, ein Wireless Controller und ein Xbox Live Headset bei. Mit 299,95 Euro zzgl. 3,95 Euro Versandgebühren liegt Plus aber beim derzeit üblichen Preis für das Auslaufmodell, das noch kein HDMI bietet, aber ansonsten technisch identisch ist.

Wer einen modernen Fernseher oder Projektor lieber digital ansteuern will, der kann seit Anfang September 2007 im Handel die neue Xbox 360 Premium für rund 350,- Euro erwerben. Ab Ende September 2007 gibt es die neue Premium auch in einer grünen Halo-3-Edition für rund 400,- Euro. Die mit 120-GByte-Festplatte und schwarzem Gehäuse ausgestattete Xbox 360 Elite bietet ebenfalls HDMI, kostet aber rund 450,- Euro. Die 120-GByte-Festplatte kann auch einzeln gekauft werden, kostet aber in der Regel noch über 170,- Euro - recht viel im Vergleich zu den Preisen für nackte Festplatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jajajaja 21. Sep 2007

HDMI ist eine digitale Schnittstelle, über die dann Audio und Video übertragen wird...

Private Paula 20. Sep 2007

Fuer 150 Euro wuerd ich sogar zwei kaufen. Falls die eine kaputt geht, kann ich so lange...

bla 20. Sep 2007

hat es in österreich unlängst bei penny markt gegeben... € 550 wenn ich mich nicht irre...

Shit 20. Sep 2007

Na kannst Du so ja nicht sagen - schließlich verkauft sich der Schrott ja nicht

Hotohori 20. Sep 2007

Der war gut. ;D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /