Abo
  • Services:

Nokia 6301: Nahtloser Übergang von WLAN ins GSM-Netz

UMA-Handy mit 2-Megapixel-Kamera und MP3-Player

Nokia bringt mit dem 6301 ein neues UMA-Handy. UMA bietet die Möglichkeit, nahtlos von einem GSM-Netz in ein WLAN zu wechseln, ohne dass ein gerade geführtes Telefongespräch dabei abbricht. Anders als die meisten Modelle wird das 6301 mit einer Tischladestation ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 6301
Nokia 6301
UMA steht für Unlicensed Mobile Access. Anders als für UMTS- und GSM-Netze sind die Netzbetreiber zur Unterhaltung von UMA nicht verpflichtet, Lizenzen zu erwerben - daher rührt das "Unlicensed". Dennoch ist der Standard nicht überall in Europa verfügbar. In den USA soll der Durchbruch der Technik 2008 kommen, laut ABI-Research würde jeder vierte Mobilfunkkunde den Anbieter wechseln, wenn er dadurch Zugang zu der Konvergenztechnik bekäme.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Nokia 6301
Nokia 6301
Das Nokia 6301 ist mit einer 2-Megapixel-Kamera mit 8fach digitalem Zoom bestückt. Die Kamera schießt Fotos mit einer Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln, Videos dreht sie mit 176 x 144 Pixeln, die Filmchen werden im Format 3GPP abgespeichert. Als Sucher dient ein QVGA-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und bis zu 16,7 Millionen Farben. Weiter hat Nokia einen MP3-Player für MP3-, AAC- und eAAC+-Dateien sowie ein UKW-Radio verbaut. Das Handy beherrscht ferner Sprachwahl, Sprachbefehle und nimmt kurze Sprachnotizen auf.

Daten lassen sich per USB oder Bluetooth mit einem anderen Gerät austauschen. Der interne Speicher des 6301 umfasst 30 MByte, das Speichervolumen lässt sich per Micro-SD-Karte auf bis zu 4 GByte erweitern. Im Lieferumfang ist eine Karte mit 128 MByte enthalten.

Das S40-Modell misst 106,8 x 43,8 x 13,1 mm und wiegt 93 Gramm. Die Finnen versprechen eine Plauderdauer von 3,5 Stunden im GSM-Netz und 3 Stunden per UMA, die Stand-by-Zeit soll bis zu 14 Tage betragen. Das Nokia 6301 soll in verschiedenen Ländern in Europa im vierten Quartal 2007 für etwa 280,- Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

DexterF 21. Sep 2007

...lückenlosem Abspielen? (mein w810i macht immer eine Pause zwischen 2 Tracks) ...einer...

gollumm 20. Sep 2007

Für was soll das ein Beispiel sein? Dafür, dass es unterschiedliche Bedürfnisse gibt...

unentschlossen 20. Sep 2007

UMA hin oder her, kann das Handy dann auch die hausgebräuchlichen WLANs nutzen?

Autor der 17th. 20. Sep 2007

was sich vermutlich auch nicht aendern wird, solange man die bloeden Kunden auch so...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /