Abo
  • Services:

VMware veröffentlicht mehrere Sicherheits-Updates

Großteil der Produktpalette betroffen

VMware hat in seinen Virtualisierungsprogrammen ESX Server, Server, Workstation, ACE und Player kritische Sicherheitslücken geschlossen. Durch die Fehler ist es Angreifern unter anderem möglich, aus der virtuellen Maschine herauszuschlüpfen und Programmcode auf dem Host-System auszuführen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Insgesamt 20 Einträge der "Common Vulnerabilites and Exposures"-Datenbank (CVE) führt VMware in der Meldung auf und deckt damit die meisten Produkte ab. Besonders kritisch ist etwa ein Fehler, durch den Nutzer mit Administrationsrechten im Gastsystem aus der virtuellen Umgebung ausbrechen und auf dem Host beliebigen Programmcode ausführen können.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Auch der integrierte DHCP-Server kann missbraucht werden, um höhere Rechte zu erlangen. Durch weitere Fehler wird es möglich, Dateien auf dem Host-System zu überschreiben. Updates für die Service-Konsole des ESX Server beheben darüber hinaus entdeckte Schwachstellen in Programmen wie Samba und BIND.

Durch die Sicherheitslücken sind die ESX-Versionen 2.0.2, 2.1.3, 2.5.3, 2.5.4, 3.0.0, 3.0.1 und 3.0.2 betroffen. Ferner stecken Sicherheitslecks in den Workstation-Versionen vor 5.5.5 sowie in der Version 6, im VMware Player 2.0 und in Versionen vor 1.0.5, außerdem im VMware Server vor der Version 1.0.4 und in VMware ACE vor der Version 1.0.4 und in der Version 2.0. Die Download-Links für Sicherheits-Updates listet VMware in der Sicherheitsmeldung auf. Der Hersteller selbst stuft die Lücken als kritisch ein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Caseking kaufen

frozen 20. Sep 2007

Virtualisierung ist das Grösste, wenn ich mal die Auslastung unserer Server beobachte...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /