Schlampt Apple bei deutschen iPhone-Modellen?

Bildschirm-Tastatur ohne direkt zugängliche Umlaute

Am 9. November 2007 bringt Apple exklusiv über T-Mobile-Shops das iPhone nach Deutschland. Die deutschsprachige Oberfläche des Apple-Handys ist bereits fertig und Golem.de konnte einen ersten Blick darauf werfen. Zumindest einen Mangel zeigten die für den deutschen Kunden bestimmten iPhones: Umlaute können nicht direkt sondern nur über einen Umweg getippt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Da das Apple-Handy keine Mini-Tastatur und auch keine Handy-Klaviatur besitzt, können Texte nur über das Touchscreen und eine darauf eingeblendete Tastatur eingegeben werden. Darin unterscheidet sich das iPhone nicht von vielen anderen am Markt befindlichen Smartphones und PDAs, die mit einem Touchscreen bestückt sind. Im Unterschied zur Konkurrenz fehlen der deutschsprachigen iPhone-Soft-Tastatur aber einige Tasten, denn die deutschen Sonderzeichen ä, ö, ü und ß kann man nicht direkt eingeben. Nur bei längerem Drücken auf die Standard-Tasten sind die zugehörigen Umlaute über ein darüber eingeblendetes Menü erreichbar, was den Schreibfluss bremst.

Stellenmarkt
  1. Business Consultant ServiceNow (m/w/d)
    experts, Rhein-Main-Gebiet
  2. Teamleiter - Data Volume & Performance Management (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Unklar ist, ob Apple dieses Manko bis zum Marktstart im November 2007 noch ausbessert. Allerdings wird das wohl nicht einfach, denn der Platz auf der iPhone-Tastatur ist schon sehr knapp bemessen. Es bedarf schon jetzt einiger Übung, jeden gewünschten Buchstaben auf der Tastatur zu treffen und selbst dann passiert aufgrund der Enge schon mal, dass man danebenhaut. Denn selbst Apple-Angestellte vertippten sich, als sie der Weltpresse das deutsche iPhone präsentierten.

Während es üblich ist, dass Mini-Tastaturen bei Smartphones ohne deutsche Umlaute daherkommen, ist es bislang die Regel, dass Bildschirm-Tastaturen solcher Geräte Knöpfe für die deutschen Umlaute aufweisen. Solche Soft-Tastaturen lassen sich natürlich einfacher anpassen, als wenn die Mini-Tastatur und somit das komplette Geräte-Design geändert werden müsste. Insofern verwundert, warum Apple hier seinen Kunden nicht den Komfort spendiert, deutsche Umlaute direkt über die Soft-Tastatur eingeben zu können. Bleibt die Hoffnung, dass Apple bis zum Marktstart des deutschen iPhone hier noch Hand anlegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cgi 22. Sep 2007

außerdem ist golem immer sehr neutral. für meinen geschmack sogar oft ZU neutral. ich...

RPGamer 21. Sep 2007

Ich bin auch kein Fan vom iPhone (weil es technisch eben ein wenig zurück hängt), aber...

EMnL 21. Sep 2007

Von wegen geschlampt, drückt man länger auf das "o" sieht man sofort auch alle Umlaute...

macmanred 21. Sep 2007

Erstens sind die Umlaute schon auf der Softwaretastatur. Nur sind sie über die...

Anonymer Nutzer 21. Sep 2007

Is ja wohl nicht dein ernst oder? Du zahlst haufen Schotter fuern Geraet und akzeptiert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /