Abo
  • Services:

Schlampt Apple bei deutschen iPhone-Modellen?

Bildschirm-Tastatur ohne direkt zugängliche Umlaute

Am 9. November 2007 bringt Apple exklusiv über T-Mobile-Shops das iPhone nach Deutschland. Die deutschsprachige Oberfläche des Apple-Handys ist bereits fertig und Golem.de konnte einen ersten Blick darauf werfen. Zumindest einen Mangel zeigten die für den deutschen Kunden bestimmten iPhones: Umlaute können nicht direkt sondern nur über einen Umweg getippt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Da das Apple-Handy keine Mini-Tastatur und auch keine Handy-Klaviatur besitzt, können Texte nur über das Touchscreen und eine darauf eingeblendete Tastatur eingegeben werden. Darin unterscheidet sich das iPhone nicht von vielen anderen am Markt befindlichen Smartphones und PDAs, die mit einem Touchscreen bestückt sind. Im Unterschied zur Konkurrenz fehlen der deutschsprachigen iPhone-Soft-Tastatur aber einige Tasten, denn die deutschen Sonderzeichen ä, ö, ü und ß kann man nicht direkt eingeben. Nur bei längerem Drücken auf die Standard-Tasten sind die zugehörigen Umlaute über ein darüber eingeblendetes Menü erreichbar, was den Schreibfluss bremst.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen

Unklar ist, ob Apple dieses Manko bis zum Marktstart im November 2007 noch ausbessert. Allerdings wird das wohl nicht einfach, denn der Platz auf der iPhone-Tastatur ist schon sehr knapp bemessen. Es bedarf schon jetzt einiger Übung, jeden gewünschten Buchstaben auf der Tastatur zu treffen und selbst dann passiert aufgrund der Enge schon mal, dass man danebenhaut. Denn selbst Apple-Angestellte vertippten sich, als sie der Weltpresse das deutsche iPhone präsentierten.

Während es üblich ist, dass Mini-Tastaturen bei Smartphones ohne deutsche Umlaute daherkommen, ist es bislang die Regel, dass Bildschirm-Tastaturen solcher Geräte Knöpfe für die deutschen Umlaute aufweisen. Solche Soft-Tastaturen lassen sich natürlich einfacher anpassen, als wenn die Mini-Tastatur und somit das komplette Geräte-Design geändert werden müsste. Insofern verwundert, warum Apple hier seinen Kunden nicht den Komfort spendiert, deutsche Umlaute direkt über die Soft-Tastatur eingeben zu können. Bleibt die Hoffnung, dass Apple bis zum Marktstart des deutschen iPhone hier noch Hand anlegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

cgi 22. Sep 2007

außerdem ist golem immer sehr neutral. für meinen geschmack sogar oft ZU neutral. ich...

RPGamer 21. Sep 2007

Ich bin auch kein Fan vom iPhone (weil es technisch eben ein wenig zurück hängt), aber...

EMnL 21. Sep 2007

Von wegen geschlampt, drückt man länger auf das "o" sieht man sofort auch alle Umlaute...

macmanred 21. Sep 2007

Erstens sind die Umlaute schon auf der Softwaretastatur. Nur sind sie über die...

Sicaine 21. Sep 2007

Is ja wohl nicht dein ernst oder? Du zahlst haufen Schotter fuern Geraet und akzeptiert...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /