Abo
  • Services:

iPhone: Ab 9. November 2007 für 399,- Euro bei T-Mobile

Telekom hält sich zu iPhone-Tarifen noch bedeckt

Wenig überraschend stellte Apple-Chef Steve Jobs heute zusammen mit Telekom-Chef René Obermann das iPhone für Deutschland vor. Wie in Großbritannien soll es am 9. November 2007 auf den Markt kommen. Als Mobilfunkpartner hat Apple T-Mobile auserkoren.

Artikel veröffentlicht am ,

iPhone
iPhone
In den USA hat Apple bereits mehr als eine Million iPhones verkauft und mit einer deutlichen Preissenkung manchen Kunden verärgert. Nach der Vorstellung des iPhone in Großbritannien zusammen mit Mobilfunkpartner O2 kam Apple-Chef Steve Jobs heute nach Berlin, um zusammen mit Telekom-Chef René Obermann den Verkaufsstart des iPhone in Deutschland anzukündigen.

Inhalt:
  1. iPhone: Ab 9. November 2007 für 399,- Euro bei T-Mobile
  2. iPhone: Ab 9. November 2007 für 399,- Euro bei T-Mobile

Wie in Großbritannien soll das iPhone auch hierzulande am 9. November 2007 auf den Markt kommen, der Preis liegt bei 399,- Euro und gilt in Verbindung mit einem T-Mobile-Zweijahresvertrag. Zu haben sein wird nur die Variante mit 8 GByte Speicher, nachdem die kleine Version mit 4 GByte in den USA bereits eingestellt wurde und nur noch Restbestände verkauft werden. Anders als in USA wird das iPhone in Deutschland ausschließlich in Telekom-Shops verkauft, nicht über Apple-Händler, so T-Mobile-Chef Hamid Akhavan.

iPhone
iPhone
Details zu den geplanten Tarifen nannte T-Mobile auch auf Nachfrage noch nicht, diese sollen erst kurz vor dem Marktstart veröffentlicht werden. Dabei seien exklusive Tarife für das iPhone geplant. In Großbritannien bietet O2 Minutenpakete für 35,-, 45,- und 55,- britische Pfund im Monat an - rund 50,- bis 80,- Euro im Monat. Diese umfassen 200, 600 bzw 1.200 Minuten Sprachtelefonie und sämtlichen Datenverkehr.

Ebenfalls unklar ist, ob iPhone-Käufer die rund 8.600 WLAN-Hotspots von T-Mobile werden kostenlos nutzen können.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Die Bedienung des GSM-Telefons mit EDGE, Bluetooth und WLAN erfolgt nicht über eine Tastatur, sondern über eine berührungsempfindliche Oberfläche. Diese kann gleich mehrere Tastendrücke gleichzeitig feststellen - Apple nennt das Ganze Multitouch. Die Bedienung erfolgt mit dem Finger - ein Stift ist nicht erforderlich, so Apple. UMTS wird nicht unterstützt. Apple-Chef Steve Jobs stellte aber eine UMTS-Version des iPhone für das kommende Jahr in Aussicht.

iPhone: Ab 9. November 2007 für 399,- Euro bei T-Mobile 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 14,02€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 16,82€

Principe 27. Sep 2007

Nettiquette ist hier wohl den wenigsten ein Begriff. Meine Güte, müsst ihr euch...

Name 22. Sep 2007

Cool

dersichdenwolfü... 21. Sep 2007

es war zu erwarten das sich der tanzling mit seiner aggressiven & niederträchtigen...

HansWurst 20. Sep 2007

Nicht das iPhone.. HDSPA

choddy 20. Sep 2007

Ich glaub diese Diskussion gab ich schon oft genug. Solange Touchscreens keinerlei...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /