Abo
  • Services:

Athlon 64 mit 8 Watt vorgestellt

Neue Embedded-Prozessoren mit einem Kern von AMD

Unter der Marke Athlon 64 hat AMD auf der Embedded Systems Conference drei neue Prozessoren mit vergleichsweise geringem Stromverbrauch vorgestellt. Die Chips verbrauchen laut AMD 8 bis 25 Watt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Prozessoren für den Sockel AM2 verfügen nur über einen Rechenkern und richten sich an Entwickler von Embedded-Systemen. Angeboten werden die Modelle 2000+, 2600+ und 3100+ ab dem vierten Quartal 2007. Die maximale Thermal Design Power (TDP) der Chips liegt bei 8, 15 bzw. 25 Watt.

Die Chips unterstützen ECC-Speicher und sollen damit unter anderem für Network Attached Storage (NAS), Advanced Mezzanine Cards (AMCs) oder den Einsatz in Telekommunikationsgeräten geeignet sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Caseking kaufen

DexterF 21. Sep 2007

Unisnn.

adba 20. Sep 2007

Ja klar gibt es noch vereinzelt AMDs für 939 zu kaufen. Aber die bringen mir nicht viel...

ViaFan 20. Sep 2007

Gehäuse ist wie Gross, Stromverbrauch und Lüfterlautstärke? Was Kosten die...

Blubb blubb 20. Sep 2007

Oder so

Was brauche... 20. Sep 2007

Also ich als User wünsche mir gerne mal einen QUAD CORE mit einen Verbrauch von so ca. 32...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /