Abo
  • Services:

Google: Werbung als interaktiver Inhalt getarnt

Interaktives Werbeformat "Gadget Ads" im Test

Google testet derzeit ein neues, interaktives Werbeformat, das Google Gadget Ad. Die interaktive Werbung soll eher Inhalt als Werbung sein und verschiedene Medien verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Angefangen hat Google mit Textwerbung, dann durften zumindest auf Partnerseiten auch Banner geschaltet werden, später erweiterte Google das Portfolio um Video-Anzeigen. Mit dem Gadget Ad kommt nun eine weitere Werbeform hinzu.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Die Gadget Ads können verschiedene Medien integrieren: Text, Bilder und Videos. Zum Einsatz kommt Flash oder HTML, wobei sich die dargestellten Daten auch in Echtzeit ändern lassen. Zur Erstellung der interaktiven Werbemittel stellt Google einen entsprechenden Editor bereit, letztendlich entsprechen die Gadget Ads technisch den auf iGoogle eingesetzten Gadgets bzw. Widgets.

Entsprechend können die Gadget Ads auch gezielt auf Seiten eingebunden werden, einschließlich der eigenen iGoogle-Seite. Zudem laufen die Anzeigen in Googles AdSense-Netz und konkurrieren dort mit Text-, Bild- und Video-Anzeigen. Abgerechnet wird wie üblich nach Klicks oder Einblendungen. Hosting-Kosten verlangt Google für die Gadget Ads nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 4,95€
  3. 16,99€
  4. 19,99€

nooffense 20. Sep 2007

Und wieder einer der keinen Schimmer hat was das Internet mal war und werden wollte...

Dr. Acula 19. Sep 2007

Geh zum Glauben in die Kirche -- die sind für Glaubensfragen zuständig. Wer mit AB...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /