Abo
  • Services:

Google: Werbung als interaktiver Inhalt getarnt

Interaktives Werbeformat "Gadget Ads" im Test

Google testet derzeit ein neues, interaktives Werbeformat, das Google Gadget Ad. Die interaktive Werbung soll eher Inhalt als Werbung sein und verschiedene Medien verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Angefangen hat Google mit Textwerbung, dann durften zumindest auf Partnerseiten auch Banner geschaltet werden, später erweiterte Google das Portfolio um Video-Anzeigen. Mit dem Gadget Ad kommt nun eine weitere Werbeform hinzu.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Gadget Ads können verschiedene Medien integrieren: Text, Bilder und Videos. Zum Einsatz kommt Flash oder HTML, wobei sich die dargestellten Daten auch in Echtzeit ändern lassen. Zur Erstellung der interaktiven Werbemittel stellt Google einen entsprechenden Editor bereit, letztendlich entsprechen die Gadget Ads technisch den auf iGoogle eingesetzten Gadgets bzw. Widgets.

Entsprechend können die Gadget Ads auch gezielt auf Seiten eingebunden werden, einschließlich der eigenen iGoogle-Seite. Zudem laufen die Anzeigen in Googles AdSense-Netz und konkurrieren dort mit Text-, Bild- und Video-Anzeigen. Abgerechnet wird wie üblich nach Klicks oder Einblendungen. Hosting-Kosten verlangt Google für die Gadget Ads nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 4,99€

nooffense 20. Sep 2007

Und wieder einer der keinen Schimmer hat was das Internet mal war und werden wollte...

Dr. Acula 19. Sep 2007

Geh zum Glauben in die Kirche -- die sind für Glaubensfragen zuständig. Wer mit AB...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /