Kopierschutz in ActiveX-Controls

Sitelock Template kann auch Verfalldatum von ActiveX-Controls deklarieren

Microsoft hat eine neue Version seines "SiteLock Template" für die Entwicklung von ActiveX-Controls vorgestellt. Das SiteLock Template soll dafür sorgen, dass der Entwickler festlegen kann, auf welchen Websites seine Anwendung laufen soll. Damit soll verhindert werden, dass ActiveX-Controls auf andere Websites bspw. zu missbräuchlichen Zwecken eingesetzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Natürlich kann durch den Einsatz des SiteLock Templates ein Hersteller von ActiveX-Controls eine Art Kopierschutz entwickeln und Lizenznehmern seiner Software freigeschaltete bzw. auf ihren Domains lauffähige Programme zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
  2. Product Owner (m/w/d) Vertriebssysteme/CRM
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
Detailsuche

Normalerweise laufen ActiveX-Controls, die als sicher markiert sind, auf jeder Website, die vom Internet Explorer aufgerufen wird. Die SiteLock Active Template Library (ATL) erlaubt Entwicklern die Benutzung des Controls auf einer voreingestellten Domainliste. Außerdem kann festgelegt werden, welche Sicherheitszone im Browser für die betreffende Website eingestellt sein muss, damit das Control funktioniert.

So kann sichergestellt werden, dass beispielsweise ein ActiveX Control, das für ein Intranet entwickelt wurde, nicht in Seiten läuft, die in der Internetzone des Browsers liegen.

Außerdem enthält die ATL die Möglichkeit, die Gültigkeitsdauer eines ActiveX Controls zu beeinflussen. Ist das voreingestellte Datum verstrichen, wird das Control als "unsicher" deklariert und vom IE nicht mehr ausgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Succinite 19. Sep 2007

*beiss !*



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /