Abo
  • Services:

Hasselblad mit 39-Megapixel-Kamera

H3D II DSLR für 37.000 US-Dollar

Hasselblad hat mit der H3D zwar schon vor rund einem Jahr eine Digitalkamera mit 39 Megapixeln vorgestellt, doch die neue H3D-II-Spiegelreflexkamera mit der gleichen Auflösung verfügt nun über zahlreiche Verbesserungen. Der CCD-Sensor misst 48 x 36 mm und ist damit deutlich größer als der einer Vollformat-Kleinbildkamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Rückseite der Kamera sitzt ein neues, 3 Zoll großes Display, das einen niedrigeren Stromverbrauch als sein Vorgänger aufweisen soll und den Blick auf ein neues Menüsystem bietet, das mit dem Daumenrädchen bedient wird, das an der Kamera angebracht ist. Dazu kommt eine Extra-Taste jeweils für die ISO-Einstellung sowie den Weißabgleich.

Stellenmarkt
  1. PROFLEX Software GmbH, Weßling
  2. PARI GmbH, Starnberg

Die Kamera ist mit einem GPS-Modul ausgerüstet, das die exakten Koordinaten in die EXIF-Informationen des Bildes schreibt. Die Informationen des Global Image Locator (GIL) aus der H3D-II können beispielsweise mit Hasselblads Fotosoftware Phocus genutzt werden, um Bilder auf einer Karte anzuordnen. Eine direkte Anbindung an Google Earth ist in die Software eingebaut.

Wird die Kamera mit den Hasselblad-Objektiven der Reihen HC und HCD verwendet, kann eine digitale Objektivkorrektur mit der Software Digital APO Correction III durchgeführt werden. Diese beherrscht nun nicht nur den Ausgleich von chromatischen Aberrationen und Verzerrungen, sondern auch von Vignettierungen.

Um das Farbrauschen des CCD-Sensors zu reduzieren, wurde ein Hitzeableiter eingebaut, der die Wärme aus dem Gehäuse herausführt. Der neue Rohdaten-Konverter, den Hasselblad anbietet, soll zudem Moiré-Muster besonders gut herausfiltern können. Die Kamera speichert wahlweise auf CompactFlash-Karten, auf eine 100 GByte große Festplatte oder über Firewire direkt auf Mac- oder Windows-Rechnern.

Hasselblads H3D-II soll ab sofort für rund 37.000 US-Dollar erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. 19,95€

rohwold 25. Jun 2008

-> DAS KANN SEIN: SCHADE NUR DAS DER FILM (analouge) MIT CHEMISCHER LICHTENTWICKLUNG...

Blork 20. Sep 2007

nw42 19. Sep 2007

--> Jetzt hast Du mich erwischt - genau darum geht es - um den Unterschied zwischen...

olof 19. Sep 2007

Konnte nicht widerstehen.

:-) 19. Sep 2007

Rechnet man Gewinn und Verlust im Vergleich zwischen Film und elektronischem Sensor...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /