Abo
  • Services:

Hasselblad mit 39-Megapixel-Kamera

H3D II DSLR für 37.000 US-Dollar

Hasselblad hat mit der H3D zwar schon vor rund einem Jahr eine Digitalkamera mit 39 Megapixeln vorgestellt, doch die neue H3D-II-Spiegelreflexkamera mit der gleichen Auflösung verfügt nun über zahlreiche Verbesserungen. Der CCD-Sensor misst 48 x 36 mm und ist damit deutlich größer als der einer Vollformat-Kleinbildkamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Rückseite der Kamera sitzt ein neues, 3 Zoll großes Display, das einen niedrigeren Stromverbrauch als sein Vorgänger aufweisen soll und den Blick auf ein neues Menüsystem bietet, das mit dem Daumenrädchen bedient wird, das an der Kamera angebracht ist. Dazu kommt eine Extra-Taste jeweils für die ISO-Einstellung sowie den Weißabgleich.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Lachmann & Rink Ingenieurgesellschaft für Prozeßrechner- und Mikrocomputeranwendungen mbH, Freudenberg, Dortmund

Die Kamera ist mit einem GPS-Modul ausgerüstet, das die exakten Koordinaten in die EXIF-Informationen des Bildes schreibt. Die Informationen des Global Image Locator (GIL) aus der H3D-II können beispielsweise mit Hasselblads Fotosoftware Phocus genutzt werden, um Bilder auf einer Karte anzuordnen. Eine direkte Anbindung an Google Earth ist in die Software eingebaut.

Wird die Kamera mit den Hasselblad-Objektiven der Reihen HC und HCD verwendet, kann eine digitale Objektivkorrektur mit der Software Digital APO Correction III durchgeführt werden. Diese beherrscht nun nicht nur den Ausgleich von chromatischen Aberrationen und Verzerrungen, sondern auch von Vignettierungen.

Um das Farbrauschen des CCD-Sensors zu reduzieren, wurde ein Hitzeableiter eingebaut, der die Wärme aus dem Gehäuse herausführt. Der neue Rohdaten-Konverter, den Hasselblad anbietet, soll zudem Moiré-Muster besonders gut herausfiltern können. Die Kamera speichert wahlweise auf CompactFlash-Karten, auf eine 100 GByte große Festplatte oder über Firewire direkt auf Mac- oder Windows-Rechnern.

Hasselblads H3D-II soll ab sofort für rund 37.000 US-Dollar erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

rohwold 25. Jun 2008

-> DAS KANN SEIN: SCHADE NUR DAS DER FILM (analouge) MIT CHEMISCHER LICHTENTWICKLUNG...

Blork 20. Sep 2007

nw42 19. Sep 2007

--> Jetzt hast Du mich erwischt - genau darum geht es - um den Unterschied zwischen...

olof 19. Sep 2007

Konnte nicht widerstehen.

:-) 19. Sep 2007

Rechnet man Gewinn und Verlust im Vergleich zwischen Film und elektronischem Sensor...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /