Abo
  • Services:

Hasselblad mit 39-Megapixel-Kamera

H3D II DSLR für 37.000 US-Dollar

Hasselblad hat mit der H3D zwar schon vor rund einem Jahr eine Digitalkamera mit 39 Megapixeln vorgestellt, doch die neue H3D-II-Spiegelreflexkamera mit der gleichen Auflösung verfügt nun über zahlreiche Verbesserungen. Der CCD-Sensor misst 48 x 36 mm und ist damit deutlich größer als der einer Vollformat-Kleinbildkamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Rückseite der Kamera sitzt ein neues, 3 Zoll großes Display, das einen niedrigeren Stromverbrauch als sein Vorgänger aufweisen soll und den Blick auf ein neues Menüsystem bietet, das mit dem Daumenrädchen bedient wird, das an der Kamera angebracht ist. Dazu kommt eine Extra-Taste jeweils für die ISO-Einstellung sowie den Weißabgleich.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Wacker Chemie AG, München

Die Kamera ist mit einem GPS-Modul ausgerüstet, das die exakten Koordinaten in die EXIF-Informationen des Bildes schreibt. Die Informationen des Global Image Locator (GIL) aus der H3D-II können beispielsweise mit Hasselblads Fotosoftware Phocus genutzt werden, um Bilder auf einer Karte anzuordnen. Eine direkte Anbindung an Google Earth ist in die Software eingebaut.

Wird die Kamera mit den Hasselblad-Objektiven der Reihen HC und HCD verwendet, kann eine digitale Objektivkorrektur mit der Software Digital APO Correction III durchgeführt werden. Diese beherrscht nun nicht nur den Ausgleich von chromatischen Aberrationen und Verzerrungen, sondern auch von Vignettierungen.

Um das Farbrauschen des CCD-Sensors zu reduzieren, wurde ein Hitzeableiter eingebaut, der die Wärme aus dem Gehäuse herausführt. Der neue Rohdaten-Konverter, den Hasselblad anbietet, soll zudem Moiré-Muster besonders gut herausfiltern können. Die Kamera speichert wahlweise auf CompactFlash-Karten, auf eine 100 GByte große Festplatte oder über Firewire direkt auf Mac- oder Windows-Rechnern.

Hasselblads H3D-II soll ab sofort für rund 37.000 US-Dollar erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

rohwold 25. Jun 2008

-> DAS KANN SEIN: SCHADE NUR DAS DER FILM (analouge) MIT CHEMISCHER LICHTENTWICKLUNG...

Blork 20. Sep 2007

nw42 19. Sep 2007

--> Jetzt hast Du mich erwischt - genau darum geht es - um den Unterschied zwischen...

olof 19. Sep 2007

Konnte nicht widerstehen.

:-) 19. Sep 2007

Rechnet man Gewinn und Verlust im Vergleich zwischen Film und elektronischem Sensor...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /