IDF: Intel zeigt erste 32-Nanometer-Chips

Neuer Herstellungsprozess soll 2009 eingeführt werden

Intel zeigte auf seiner Hausmesse, dem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco, erste funktionierende Chips in 32-Nanometer-Technik. Die kommende Chip-Generation mit Codenamen Penryn kommt in 45 Nanometern noch in diesem Jahr daher, Chips in 32-Nanometer-Technik plant Intel für 2009.

Artikel veröffentlicht am ,

32-Nanometer-Chips
32-Nanometer-Chips
Intel-Chef Paul Otellini präsentierte einen ersten, in einem 32-Nanometer-Prozess hergestellten 300-mm-Wafer, um zu zeigen, dass Intel bei der Entwicklung des nächsten Herstellungsprozesses im Plan liegt. Derzeit arbeitet Intel an der Einführung seines 45-Nanomenter-Prozesses, unter dem Codenamen Penryn sollen am 12. November 2007 erste Chips auf den Markt kommen. 2009 sollen dann Prozessoren in 32-Nanometer-Technik folgen.

Bei den gezeigten 32-Nanometer-Chips handelt es sich um Chips, die Logik und Speicher (SRAM) kombinieren und jeweils mehr als 1,9 Milliarden Transistoren umfassen. Zum Vergleich: Penryn-Chips mit vier Kernen zählen rund 412 Millionen Transistoren. Mit dem 32-Nanometer-Prozess will Intel zugleich die zweite Generation seines High-k-Dielektrikums sowie einen Metall-Gate-Transistor einführen, was weitere Leistungssteigerungen bei den Chips verspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


asd 13. Dez 2007

jeweils 410 mio macht 2x 410 mio = 820 mio 820 mio > 412 mio

dasdasssa 28. Nov 2007

Noch nie nen Smart mit nem Hayabusa motor gesehen? Der kommt auf die Leistung :D

punkt 19. Sep 2007

Da kommen dann halt andere Techniken. Keine transistoren mehr in Halbleitern mit...

ein lol 18. Sep 2007

... von Linux! (http://www.geisterstunde.org/images/view03.jpg)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /