Abo
  • Services:

IDF: Penryn in 45 Nanometern kommt am 12. November 2007

Nicht nur Server, sondern auch Extreme-Prozessoren

In San Francisco hat Intel-CEO zum Auftakt des "Intel Developer Forum" (IDF) den Termin für die ersten 45-Nanometer-Prozessoren von Intel genannt. Die unter dem Codenamen "Penryn" bekannten Prozessoren sollen ab dem 12. November 2007 ausgeliefert werden - nicht nur für Server, sondern auch für Desktop-Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Erstes steht nach den Intel-Roadmaps der 2-Sockel-Prozessor "Harpertown" für Server an. Wie bereits berichtet, wird Penryn darin mit bis zu 3 GHz arbeiten und pro Die bis zu 6 MByte L2-Cache mitbringen - insgesamt zählt der Prozessor 412 Millionen Transistoren. Damit will Intel AMDs Barcelona-Opterons, zumindest bei Servern mit ein bis zwei CPU-Sockeln nach nur zwei Monaten kontern. Für bis zu vier Sockel gibt es ja bereits den "Tigerton" alias Xeon 7300.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin

Penryn
Penryn
Überraschenderweise sprach Otellini auch von "High-End-Desktops", für die Penryn, dann unter dem Codenamen "Yorkfield", bereits am 12. November 2007 erscheinen soll - Intel meint damit üblicherweise die "Extreme"-Prozessoren. Zwar nannte Intels Chef dabei noch keine Taktfrequenzen, auf dem letzten IDF vor sechs Monaten konnten Journalisten jedoch bereits einen Quad-Core-Penryn mit 3,33 GHz durchmessen - es wäre nicht Intels Stil, diese Taktfrequenz nicht auch zum Start der Produktreihe gleich anzubieten. Preise nannte Otellini noch nicht.

Otellini bestätigte auch einen Penryn mit zwei Kernen, der nur 25 Watt benötigen und Teil der Montevina-Plattform sein soll.

Nachtrag vom 19. September 2007, 9:05 Uhr:
Intels Direktor der Digital-Enterprise-Abteilung, Stephen Smith, erklärte im weiteren Verlauf des ersten IDF-Tages, dass die Extreme-Prozessoren zum Marktstart mit 3 GHz ausgeliefert werden. Da Intel schon vor sechs Monaten luftgekühlte Quad-Core-Penryns mit 10 Prozent mehr Takt vorweisen konnte, spart man sich höhere Takte offenbar ganz bewusst - um AMDs Phenom mit Barcelona-Die jederzeit kontern zu können, wenn dieser zu schnell ausfällt oder wider Erwarten schnell hohe Taktfrequenzen erreicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Alternativ... 19. Sep 2007

Na mein Stuhlgang ist der Beste

Prof. 18. Sep 2007

und der andere wird in Israel produziert... das erkennt man auch auf den namen!


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /