Abo
  • Services:

Neue Heimnetzwerk-Festplatten von Iomega

Einfaches NAS mit Ethernet und USB 2.0 für Heimanwender

Iomega liefert nun seine neuen Netzwerkfestplatten mit 320 und 500 GByte Kapazität auch in Europa aus. Dabei richtet sich der Hersteller vor allem an Heimanwender, die für ein einfaches NAS-System (Network Attached Storage) nicht mehr als für eine normale externe Festplatte ausgeben wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Iomega Home Network Hard Drive
Iomega Home Network Hard Drive
Die neuen "Home Network Hard Drives" von Iomega bieten neben ihrer Fast-Ethernet-Schnittstelle (10/100-MBit/s) auch einen USB-2.0-Anschluss. Intern sind die Festplatten mittels Serial ATA (SATA) angebunden.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt, Sulzbach
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte

Sowohl das 320- als auch das 500-GByte-Modell drehen ihre Plattenteller mit 7.200 Touren und verfügen über einen 8-MByte-Cache. In den USA gibt es noch eine 360-GByte-Variante, die für Europa aber nicht angekündigt wurde. Ein Journaling File System soll für Datensicherheit sorgen. Der Zugriff erfolgt per SMB (Windows), NFS (Linux), AFP (Apple), Browser (HTTP 1.1) oder FTP-Client (mit oder ohne Passwort).

Iomega Home Network Hard Drive
Iomega Home Network Hard Drive
Eine Nutzerverwaltung bietet Iomegas Einsteiger-Netzwerkfestplatten zwar nicht, es können aber Passwörter für einzelne Netzwerkverzeichnisse ("Shares") gesetzt werden. Die Konfiguration erfolgt über eine Windows-Software oder per Browser. Eine IP-Adresse wird per DHCP beispielsweise vom DSL-Router bezogen, alternativ lässt sich eine fest einstellen.

Mitgeliefert werden zwei Lizenzen der Backup-Software EMC Retrospect HD (Windows und Mac). Wer sich seiner Daten sicherer sein will, sollte allerdings eher zu RAID-fähigen NAS-Systemen greifen, die es in einfacher Form mit zwei gespiegelten Festplatten auch schon für recht wenig Geld gibt.

Das Home Network Hard Drive mit 320 GByte kostet 139,- Euro, für das 500-GByte-Modell werden 169,- Euro verlangt. Die Auslieferung soll bereits begonnen haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  2. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  3. (Zugang für die ganze Familie!)
  4. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)

roggles 10. Jul 2008

Weiß gar nicht was ihr habt...?? Hab auch eine IOMega Home Storage 500GB und läuft bis...

ChristophM 01. Okt 2007

Hallöchen, ich weiss nicht ob du vielleicht noch ein paar Extras wie USB-Host-, FTP...

D. Held 19. Sep 2007

jack77 18. Sep 2007

... ein interner SATA Anschluss wenn nur ne 100 mbit bzw nen 400 (unter opptimalen...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /