Abo
  • Services:

Kreative: Zwischen Selbstausbeutung und KSK

Martin Kretschmer kann hingegen in der "Kriminalisierung der Kunden nicht die Lösung" sehen. Dafür gebe es schlicht "keine gesellschaftliche Akzeptanz". Er sieht ein solches Vorgehen sogar kontraproduktiv im Sinne einer Förderung der Kreativwirtschaft. Das Beispiel der Suchmaschinen oder des "User Generated Content" (UGC) sollte allen klar machen, dass Innovation oft in den Grauzonen des Urheberrechts stattfinde, oder jenseits davon. Das Urheberrecht müsse daher so umstrukturiert werden, dass derartige Innovationen nicht behindert werden, sagte Kretschmer. Wo das Urheberrecht immer stärker "Geräte und Technik reguliert", wären pauschale Geräteabgaben zur Entschädigung der Urheber besser geeignet als ein Verbot von Nutzungshandlungen. Die Abgaben könnten dann an die Kreativen verteilt werden, zum Beispiel durch Verwertungsgesellschaften, wobei Kretschmer einen für die Öffentlichkeit transparenten Verteilungsmechanismus befürwortete.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Controlware GmbH, München

Es ginge der Musikindustrie keineswegs darum, Innovationen zu verhindern, betonte Berger. Im Gegenteil fände er Innovation "total wichtig". Aber es ginge auch darum, heute "die Basis für die Vielfalt von morgen" zu legen. Dabei könne er sich durchaus flexible Finanzierungsmodelle vorstellen, die sich an das Beispiel der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks oder die Mehrwertsteuer-Ermäßigung in der Buchbranche anlehnen.

Im Anschluss an den verbalen Schlagabtausch auf dem Podium hatte das Publikum die Gelegenheit zur Meinungsäußerung. Gefragt, ob sie sich ein Einkommen aus einem Topf mit Pauschalabgaben vorstellen könne, zeigte sich Judith Mair durchaus interessiert. Für ein anderes Mitglied des Auditoriums würde ein solches Finanzierungsmodell allerdings gleich "Kommunismus" darstellen. Ihm entgegnete ein Unternehmer aus der Softwarebranche, dass es den gefürchteten Kommunismus in Form der Künstlersozialkasse ja längst gebe. Dieses Modell sei durchaus ausbaufähig im Sinne der Vorschläge von Kretschmer. Er verwies darüber hinaus auf das spezielle Problem der Softwarebranche mit Softwarepatenten und steuerrechtliche Probleme mit der Finanzierung von Arbeitsplätzen in der Kreativbranche.

 Kreative: Zwischen Selbstausbeutung und KSKKreative: Zwischen Selbstausbeutung und KSK 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  2. 219,00€
  3. 19,99€
  4. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)

Jorek 05. Aug 2009

Freut mich, dass andere das genauso sehen :)

O_o 20. Sep 2007

deine muddah!

hmmms 20. Sep 2007

Wer innerhalb von 10 Monaten was meinst du mit "letztes" Gehalt?

PCSchrotti 19. Sep 2007

... Guter Beitrag, aber hier: irrt der Schreiber: Ein Freiberufler und / oder...

schlafmütze 18. Sep 2007

künstlersozialkasse :P


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

    •  /