Abo
  • Services:

Qtopia für Neo1973 und unter GPL

Trolltech portiert Handy-Plattform

Trolltech hat die Qtopia Phone Edition für das Linux-Smartphone Neo1973 angepasst. Zudem ist die Softwareplattform für Mobiltelefone ab sofort unter den Bedingungen der GPL verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Durch die Portierung auf das von FIC hergestellte Neo1973 können Qtopia-Entwickler neben dem Greenphone auf eine zweite Referenzplattform zurückgreifen. Das OpenMoko-Projekt, das die Software für das Neo1973 schreibt, möchte nun enger mit Trolltech zusammenarbeiten.

Zudem ist die Qtopia Phone Edition mit allen Komponenten erstmals unter der GNU General Public License v2 (GPLv2) lizenziert. Bisher galt für einige Komponenten eine kommerzielle Entwicklerlizenz. Eine Vorabversion der Qtopia Phone Edition 4.3 liegt auf Trolltechs FTP-Server. Ende Oktober 2007 soll eine Beta-Version erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 59,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. (-35%) 38,99€

GnuFoo 18. Sep 2007

*Gähn* Ein Glück hast du keine Ahnung von Softwareentwicklung, sonst müsste man dich...

GnuFoo 18. Sep 2007

Hallo, ich habe persönlich keine Erahrungen mit OMAP Geräten, mir ist das nur...

harryklein 18. Sep 2007

Vielleicht ist dir entgangen, dass es vom Greenphone kein Serienmodell gibt. Insofern...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /