• IT-Karriere:
  • Services:

UPnP nun ISO-Standard

Bald noch mehr Geräte mit Universal Plug and Play?

Das schon seit 1999 genutzte Universal Plug and Play, kurz UPnP, hat es nun zum ISO-Standard geschafft. UPnP soll vor allem die Heimvernetzung erleichtern und hilft bei der Verbindung von Netzwerkgeräten wie DSL-Routern, Druckern und PCs, gilt aber auch als Sicherheitsrisiko.

Artikel veröffentlicht am ,

Eingereicht wurden die "UPnP Device Architecture" nebst 15 UPnP-Device-Control-Protocol-Spezifikationen (DCP) bereits im November 2006 durch die UPnP Implementers Corporation (UIC), die für das über 800 Mitglieder starke UPnP Forum die Geräte-Zertifizierung übernimmt. Beim UIC ging man davon aus, dass der längst etablierte Standard bereits Mitte 2007 auch von der ISO abgesegnet würde.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. Jobware GmbH, Paderborn

In der vergangenen Woche hat "International Electrotechnical Commission Joint Technical Committee 1" (ISO/IEC JTC1) der International Organization for Standardization (ISO) laut UpnP Forum die "UPnP Device Architecture Version 1.0" und insgesamt 76 Geräte- und Dienste-UPnP-Spezifikationen als internationalen Standard (PAS, Publicly Availabe Standard) abgesegnet.

Damit hoffen UIC und UPnP Forum nun auf eine noch größere Verbreitung der UPnP-Unterstützung. Bereits jetzt seien mehrere 100 Millionen UPnP-kompatible Geräte ausgeliefert worden. Zudem hätte die ISO damit die Arbeit der UPnP-Unterstützer gewürdigt. Vor allem die UpnP-Entwickler Microsoft und Intel haben UPnP vorangetrieben. UPnP hilft es Geräten nicht nur, sich zu verbinden, sondern sich auch gegenseitig im Heimnetz zu finden.

Allerdings bedarf die Verbindung über UPnP in der Regel keiner Autorisierung - jeder, der sich im lokalen Netz befindet, kann auf jedes Gerät zugreifen, nur Systeme von außerhalb haben keine Zugriffsrechte. Das mag für ein heimisches Netzwerk unerheblich sein, zumindest solange der drahtlose Zugriff per WLAN ordentlich abgesichert ist, sorgt in Firmennetzen und öffentlich zugänglichen Netzen jedoch für ein Sicherheitsrisiko.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

rotgelbblaugrün 18. Sep 2007

Schon mal ein Heimnetz voll Dau's administriert?? Du würdest UPnP-Lieben... vorallem...

^Andreas... 18. Sep 2007

Ich kenn leider nur "Open Arsch" und "Arsch Open" :-/

alkobottle 18. Sep 2007

wie heißts in tron? "kill him, he's just a user!"

Niemand 18. Sep 2007

Hallo! Ich frag mich, ob es dann ab sofort eine Art versteckte, nicht dokumentierte...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Bundesregierung: Ministerien ziehen rote Linien beim Leistungsschutzrecht
    Bundesregierung
    Ministerien ziehen "rote Linien" beim Leistungsschutzrecht

    Die Bundesregierung streitet sich über die Umsetzung des Leistungsschutzrechts. Die Urheber könnten darunter leiden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Medienfinanzierung Facebook hält News-Inhalte für verzichtbar
    2. Leistungsschutzrecht VG Media zieht Klage gegen Google zurück
    3. Australien Google und Facebook sollen Medien bezahlen

    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      •  /