Abo
  • Services:

CodeGear mit IDE für Ruby on Rails

3rdRail zum Einführungspreis

Wie angekündigt bringt CodeGear eine Entwicklungsumgebung für das Web-Framework Ruby on Rails auf den Markt. Die 3rdRail getaufte IDE bringt typische Funktionen mit und läuft unter Windows, Linux und MacOS X.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

3rdRail
3rdRail
3rdRail soll das quelloffene Web-Framework Ruby on Rails und die Vorteile einer integrierten Entwicklungsumgebung zusammenbringen. Vor allem durch automatisierte Vorgänge soll die Produktivität beim Programmieren steigen. So gibt es typische IDE-Funktionen wie Code Navigation und Refactoring.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Kusterdingen
  2. PARI GmbH, Starnberg

Die Code-Vervollständigung soll "intelligent" vorgehen, so dass Entwickler nicht mehr die genauen Angaben von Objekttypen, Funktionen und Signaturen brauchen. 3rdRail soll erkennen, woran der Programmierer gerade arbeitet, um dann auf Basis von Regeln und Semantik weitere Schritte vorherzusagen und nur die passenden Elemente anzuzeigen.

Dem Entwickler stehen außerdem verschiedene Assistenten zur Verfügung und findet in 3rdRail auch eine komplette Ruby-on-Rails-Laufzeitumgebung. Eine Entwicklerlizenz für InterBase ist ebenso enthalten. Da 3rdRail im Kern auf Eclipse basiert, soll die IDE zu Eclipse-Plug-Ins kompatibel sein.

Die Software für Windows, Linux und MacOS X soll ab sofort zum Einführungspreis von 239,- Euro inklusive einjährigem Servicevertrag erhältlich sein. Ab wann der Listenpreis von 319,- Euro gilt, gab CodeGear nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

elBarto 18. Sep 2007

Nicht? Also bei mir unter Ubuntu mit der neuesten Java6 version sieht NB genau so aus wie...

harryklein 18. Sep 2007

"Die 3rdRail getaufte IDE bringt typische Funktionen mit"? Is' echt wahr? Sind das etwa...

Lewke 18. Sep 2007

Meinen herzlichsten Dank :) Gruß Lewke

sssssssssssssss... 18. Sep 2007

ansonsten e was aber geschmackssache ist, e/textmate sind halt editoren und keine...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /