Abo
  • Services:

Google startet seinen Powerpoint-Konkurrenten

Aus Google Text & Tabellen wird Google Docs

Google erweitert seine Online-Office-Applikationen wie erwartet um eine Präsentationssoftware. Diese kommt als Teil von Google Text & Tabellen daher und erlaubt es, Präsentationen im Stile von Powerpoint direkt im Browser zu erstellen, mit anderen zu teilen sowie gemeinsam mit anderen zu verändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Docs
Google Docs
Google Text & Tabellen, das nun auf den Namen Google Docs hört, wurde um eine Präsentationssoftware erweitert. Wer sich in den Dienst unter documents.google.com einloggt, kann dort nun neue Präsentationen erstellen oder bestehende hochladen und bearbeiten. Dabei akzeptiert Google derzeit Präsentationen in Microsofts Powerpoint-Format, nicht aber Präsentationen in Microsofts Office-Open-XML- oder OpenDocument-Format.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

Dabei legt Google den Schwerpunkt auf die gemeinsame Erstellung von Präsentationen, wohl einer der wesentlichen Vorteile des Online-Ansatzes. Mehrere Personen können gleichzeitig an einer Präsentation arbeiten und werden dabei wie bei den anderen Office-Applikationen von Google an der rechten Seite des Browser-Fensters angezeigt.

Video: Google erklärt Google Docs

Google will seine Präsentationssoftware aktiv weiterentwickeln und verspricht für die kommenden Wochen und Monate neue Funktionen.

Google Docs läuft derzeit nur im Internet Explorer für Windows ab Version 6.0 (ausgenommen IE 6.0.26), Firefox ab Version 1.0.7, Mozilla ab Version 1.7.12 und Netscape 7.2 sowie 8.0. Safari und Opera werden derzeit nicht unterstützt. Die Software steht kostenlos zur Verfügung, die Nutzung setzt lediglich einen Google-Account voraus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

WebDAV 21. Sep 2009

EDIT: Natürlich kann man für sowas auch eine Mediawiki installation zweckentfremden. Ist...

Kackstelze 18. Sep 2007

Ja ist mal was anderes, in dieser bis zum auskotzen fehldigitalisierten Welt. Hallo...

a-a-arschpirat 18. Sep 2007

*10 Mrd. USD Umsatz _pro Jahr_

Ratatösk 18. Sep 2007

unglaublich... das mit den AGBs ist ja alte News.... Google hat sich davon distanziert...

Attila_Iron 18. Sep 2007

Das Browserfenster besitzt die Symbole und Menüleistenbeschriftung von Firefox (sponsored...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /