Abo
  • Services:

Google startet seinen Powerpoint-Konkurrenten

Aus Google Text & Tabellen wird Google Docs

Google erweitert seine Online-Office-Applikationen wie erwartet um eine Präsentationssoftware. Diese kommt als Teil von Google Text & Tabellen daher und erlaubt es, Präsentationen im Stile von Powerpoint direkt im Browser zu erstellen, mit anderen zu teilen sowie gemeinsam mit anderen zu verändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Docs
Google Docs
Google Text & Tabellen, das nun auf den Namen Google Docs hört, wurde um eine Präsentationssoftware erweitert. Wer sich in den Dienst unter documents.google.com einloggt, kann dort nun neue Präsentationen erstellen oder bestehende hochladen und bearbeiten. Dabei akzeptiert Google derzeit Präsentationen in Microsofts Powerpoint-Format, nicht aber Präsentationen in Microsofts Office-Open-XML- oder OpenDocument-Format.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Dabei legt Google den Schwerpunkt auf die gemeinsame Erstellung von Präsentationen, wohl einer der wesentlichen Vorteile des Online-Ansatzes. Mehrere Personen können gleichzeitig an einer Präsentation arbeiten und werden dabei wie bei den anderen Office-Applikationen von Google an der rechten Seite des Browser-Fensters angezeigt.

Video: Google erklärt Google Docs

Google will seine Präsentationssoftware aktiv weiterentwickeln und verspricht für die kommenden Wochen und Monate neue Funktionen.

Google Docs läuft derzeit nur im Internet Explorer für Windows ab Version 6.0 (ausgenommen IE 6.0.26), Firefox ab Version 1.0.7, Mozilla ab Version 1.7.12 und Netscape 7.2 sowie 8.0. Safari und Opera werden derzeit nicht unterstützt. Die Software steht kostenlos zur Verfügung, die Nutzung setzt lediglich einen Google-Account voraus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 4,99€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

WebDAV 21. Sep 2009

EDIT: Natürlich kann man für sowas auch eine Mediawiki installation zweckentfremden. Ist...

Kackstelze 18. Sep 2007

Ja ist mal was anderes, in dieser bis zum auskotzen fehldigitalisierten Welt. Hallo...

a-a-arschpirat 18. Sep 2007

*10 Mrd. USD Umsatz _pro Jahr_

Ratatösk 18. Sep 2007

unglaublich... das mit den AGBs ist ja alte News.... Google hat sich davon distanziert...

Attila_Iron 18. Sep 2007

Das Browserfenster besitzt die Symbole und Menüleistenbeschriftung von Firefox (sponsored...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /