Abo
  • Services:

Motorola: DECT-Telefone mit Strahlungsreduzierung

Sendeleistung wird sanfter, je näher die Basisstation steht

Motorola hat zwei neue DECT-Telefone der Serie Motolivn vorgestellt. Anders als bei den Handys, bei denen sich Motorola mit Innovationen derzeit schwer tut, unterscheiden sich das Motolivn D7 und D8 durchaus von anderen DECT-Geräten. Zum einen sind sie länger als die meisten Konkurrenzprodukte, zum anderen soll ein Öko-Modus helfen, die Strahlung zu reduzieren, indem sich die Sende- und Empfangsleistung automatisch der Entfernung zur Basisstation anpasst.

Artikel veröffentlicht am , yg

D801
D801
Außerdem soll Eco Smart, wie Motorola den Öko-Modus nennt, mit Hilfe von durchdachtem Powermanagement für eine längere Akkulaufzeit sorgen. Weiter sind bei Motorola die Basisstation und die Ladeschale getrennt: Der Nutzer kann damit die Basisstation direkt beim Telefonanschluss platzieren, während die Ladeschale auch dekorativ im Raum stehen kann.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Offenbach
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Das D8 soll mit Farbdisplay daherkommen, der Ton wird per High Definition Sound (HDS) übertragen. Der HD-Sound soll eine breitere akustische Bandbreite nutzen und damit bessere Sprachqualität bieten. Das Telefonbuch fasst 250 Einträge. Als Energielieferant hat Motorola AAA-Zellen (Ni-MH) vorgesehen, die eine Sprechzeit von bis zu 10 Stunden und eine Stand-by-Zeit von bis zu 4 Tagen ermöglichen sollen.

D701
D701
Das D7 ist mit einem blauen LED-Display ausgestattet, sein Telefonbuch fasst nur 100 Kontakte. Die Akkulaufzeiten liegen laut Motorola ebenfalls bei 10 Stunden Sprechzeit und 4 Tagen im Ruhemodus.

Beide Modelle sind mit einem integrierten, digitalen Anrufbeantworter mit Nachrichtenanzeige auf der Basisstation, 12 Minuten Aufnahmezeit und Fernabfrage erhältlich. Darüber hinaus lässt sich am D8 ein Headset anschließen.

Beide Geräte sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Das D7 wird 49,99 Euro kosten, das D8 soll bei 69,99 Euro liegen. Die Modelle gibt es auch im Zwillingspack mit einer zweiten Ladeschale und einem zweiten Mobilteil. Die Preise für die Pakete liegen bei 74,99 Euro für das D7 und 99,99 Euro für das D8.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Radon 23. Feb 2010

Siemens Gigasets sind gut! Ich hab ein Orchid. Schaust mal hier: http://www.purenature.de...

Rainer Zufall 19. Sep 2007

Die Basisstation braucht den Netzanschluß für den Funkteil und AB. Die Speisung aus dem...

Kopierer 18. Sep 2007

Design ist ja fast schon von Hagenuk geklaut!! >;C

Stefen 18. Sep 2007

und nennt sich für die Gigasets, wie sonst, "ECO-DECT", teils ab Dez. 06 verbaut. Bin ich...

hehe.0 17. Sep 2007

Es kratz halt nicht mehr so auf der Haut! :)


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /