Abo
  • Services:

Netzbetreiber wollen USB-Anschluss für alle Handys

Mini-USB als universeller Anschluss-Standard gefordert

Die Interessengemeinschaft OMTP (Open Mobile Terminal Platform) fordert einen Mini-USB-Port als Standardanschluss bei Handys. Der Zusammenschluss aus Netzbetreibern, Handyherstellern und Contentanbietern hat ein Papier unterzeichnet, das den Weg für den einheitlichen Anschluss ebnen soll.

Artikel veröffentlicht am , yg

Jedes Handy wird derzeit mit einem anderen USB-Anschluss ausgeliefert, manchmal variieren die Konnektoren sogar zwischen den verschiedenen Modellen eines Herstellers. Nur wenige Hersteller setzen bereits auf Mini-USB, um Mobiltelefon und PC miteinander zu verbinden. Nun soll Mini-USB zum Standard werden. Die Begründung des Konsortiums: Die unterschiedlichen Anschlüsse würden die Wahlfreiheit der Endverbraucher einschränken und für Peripheriegerätehersteller unnötige Barrieren für den Markteintritt schaffen.

Stellenmarkt
  1. Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V., Neustadt an der Weinstraße
  2. macmon secure GmbH, Berlin

Die Chancen für die Umsetzung stehen gut, da unter anderem T-Mobile, Vodafone, Telefonica, Orange und Telekom Italia sowie Nokia zu den treibenden Kräften gehören.

Handytester monieren schon lange die unterschiedlichen Anschlüsse und wünschen sich für Headset, USB- und Ladekabel einheitliche Anschlüsse. Ab wann in Zukunft alle Geräte mit dem Standard auf den Markt kommen sollen, hat OMTP jedoch noch nicht verlauten lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  2. 62,90€
  3. 34,99€
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)

USB-Netzteil-User 26. Okt 2007

fände ich super wenn das kommt .. dann kann man ENDLICH alle Handys mit dem gleichen...

Linux XP MX... 04. Okt 2007

klar: du musst die Installation einfach von CD ablaufen lassen und auf die gemeinen...

nate 18. Sep 2007

Welche neuen kleinen Handys? Die Geräte werden doch seit einigen Jahren immer größer...

gfdgfddgf 17. Sep 2007

Bei Blackberry gibt es einmal die Möglichkeit, das Gerät über den PC per USB zu laden...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /