Abo
  • Services:
Anzeige

OpenOffice.org 2.3 veröffentlicht

Neue Version mit überarbeitetem Diagramm-Modul

Die freie Office-Suite OpenOffice.org ist in der Version 2.3 erschienen, die viele Verbesserungen wie ein überarbeitetes Chart-Modul und einen Report-Designer enthält. Die Standardeinstellung zur Makrosicherheit wurde erhöht, um Nutzer besser vor potenziellen Sicherheitslücken zu schützen.

Ein stark überarbeitetes Chart-Modul zählt zu den größeren Änderungen in der neuen Version der Büro-Software. Es kennt nun einen neuen 3D-Modus und Nutzer sollen damit allgemein leichter entsprechende Grafiken anlegen können. Dabei sollen Achsen automatisch skaliert werden. Eine Werkzeugleiste zeigt Diagramm-Funktionen an, wenn diese benötigt werden.

Anzeige

Das Datenbank-Programm Base enthält nun ein Modul, um Berichte zu erstellen. Dafür kommt das Open-Source-Projekt Pentaho Reporting zum Einsatz, das Datenbankberichte aus mehreren Quellen wie OLAP und XML sammeln und als Calc- oder Writer-Dokument ausgeben kann.

Der HTML-Export für die Powerpoint-Alternative Impress und die Zeichenapplikation Draw berücksichtigt nun auch PNG-Bilder. Impress soll außerdem allgemein zügiger arbeiten. Die Textverarbeitung Writer bringt einen neuen Export-Filter für MediaWiki mit, um Dokumente in der Wikitext-Syntax abzuspeichern und dann bequem in Wiki-Seiten integrieren zu können. Die Druckeinstellungen können nun gemeinsam mit dem Dokument geladen werden. Die Entwickler verbesserten darüber hinaus die Kompatiblität von Writer zum OpenDocument-Format, so dass beim Speichern als ODF 1.1 weiche Seitenumbrüche beachtet werden.

Darüber hinaus schreibt die automatische Korrektur nicht mehr jeden ersten Buchstaben groß, wenn neue Werte in ein Datenfeld in der Tabellenkalkulation Calc eingetragen werden. Deutlich erweitert wurde die Funktion zum automatischen Summieren von Einträgen, die nun spalten- oder zeilenweise arbeitet.

OpenOffice.org 2.3 korrigiert zudem eine Sicherheitslücke, unter deren Ausnutzung über manipulierte TIFF-Bilder beliebiger Programmcode ausgeführt werden konnte. Für eine höhere Sicherheit beim Arbeiten mit Makros wurde die Standardeinstellung auf 'hoch' gesetzt.

OpenOffice.org 2.3 steht ab sofort in englischer Sprache für Windows, Linux und Solaris (Sparc und x86) zum Download bereit. Die deutsche Version gibt es zurzeit für Windows und Linux.


eye home zur Startseite
KillerCat 19. Sep 2007

Nun ja, über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. Allerdings ist die Site quasi Text...

isch äben, ne? 18. Sep 2007

kann starOffice doch, oder nicht? zumindest eine Version, glaub ich...

TSxxxxxx 17. Sep 2007

Gibt es Screens von neuen 3D-Diagrammen? oder sehen die noch so schäbig aus? Bei MS...

AIG 17. Sep 2007

Schon in irgenteiner repo drin? Bei Fedora ist noch nichts zusehen.

Paulix 17. Sep 2007

cool, danke! Hätte ich natürlich auch selber drauf kommen können...


First Bug - die QA Seite / 18. Sep 2007

Open Office 2.3 ist da.....

nexem.info - Der News-Blog / 17. Sep 2007

Final-Version von OpenOffice 2.3 erschienen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 3,00€
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  2. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  3. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  4. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  5. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  6. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  7. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  8. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  9. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  10. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Performance ist mies

    Haxx | 10:37

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    Tet | 10:35

  3. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 10:24

  4. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apfelbrot | 10:13

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    sundown73 | 10:11


  1. 10:35

  2. 12:54

  3. 12:41

  4. 11:44

  5. 11:10

  6. 09:01

  7. 17:40

  8. 16:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel