Abo
  • Services:

OpenOffice.org 2.3 veröffentlicht

Neue Version mit überarbeitetem Diagramm-Modul

Die freie Office-Suite OpenOffice.org ist in der Version 2.3 erschienen, die viele Verbesserungen wie ein überarbeitetes Chart-Modul und einen Report-Designer enthält. Die Standardeinstellung zur Makrosicherheit wurde erhöht, um Nutzer besser vor potenziellen Sicherheitslücken zu schützen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ein stark überarbeitetes Chart-Modul zählt zu den größeren Änderungen in der neuen Version der Büro-Software. Es kennt nun einen neuen 3D-Modus und Nutzer sollen damit allgemein leichter entsprechende Grafiken anlegen können. Dabei sollen Achsen automatisch skaliert werden. Eine Werkzeugleiste zeigt Diagramm-Funktionen an, wenn diese benötigt werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Das Datenbank-Programm Base enthält nun ein Modul, um Berichte zu erstellen. Dafür kommt das Open-Source-Projekt Pentaho Reporting zum Einsatz, das Datenbankberichte aus mehreren Quellen wie OLAP und XML sammeln und als Calc- oder Writer-Dokument ausgeben kann.

Der HTML-Export für die Powerpoint-Alternative Impress und die Zeichenapplikation Draw berücksichtigt nun auch PNG-Bilder. Impress soll außerdem allgemein zügiger arbeiten. Die Textverarbeitung Writer bringt einen neuen Export-Filter für MediaWiki mit, um Dokumente in der Wikitext-Syntax abzuspeichern und dann bequem in Wiki-Seiten integrieren zu können. Die Druckeinstellungen können nun gemeinsam mit dem Dokument geladen werden. Die Entwickler verbesserten darüber hinaus die Kompatiblität von Writer zum OpenDocument-Format, so dass beim Speichern als ODF 1.1 weiche Seitenumbrüche beachtet werden.

Darüber hinaus schreibt die automatische Korrektur nicht mehr jeden ersten Buchstaben groß, wenn neue Werte in ein Datenfeld in der Tabellenkalkulation Calc eingetragen werden. Deutlich erweitert wurde die Funktion zum automatischen Summieren von Einträgen, die nun spalten- oder zeilenweise arbeitet.

OpenOffice.org 2.3 korrigiert zudem eine Sicherheitslücke, unter deren Ausnutzung über manipulierte TIFF-Bilder beliebiger Programmcode ausgeführt werden konnte. Für eine höhere Sicherheit beim Arbeiten mit Makros wurde die Standardeinstellung auf 'hoch' gesetzt.

OpenOffice.org 2.3 steht ab sofort in englischer Sprache für Windows, Linux und Solaris (Sparc und x86) zum Download bereit. Die deutsche Version gibt es zurzeit für Windows und Linux.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

KillerCat 19. Sep 2007

Nun ja, über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. Allerdings ist die Site quasi Text...

isch äben, ne? 18. Sep 2007

kann starOffice doch, oder nicht? zumindest eine Version, glaub ich...

TSxxxxxx 17. Sep 2007

Gibt es Screens von neuen 3D-Diagrammen? oder sehen die noch so schäbig aus? Bei MS...

AIG 17. Sep 2007

Schon in irgenteiner repo drin? Bei Fedora ist noch nichts zusehen.

Paulix 17. Sep 2007

cool, danke! Hätte ich natürlich auch selber drauf kommen können...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /