Abo
  • Services:

Sapphire-Grafikkarte mit zwei Radeon HD 2600 XT (Update)

Gekoppelte Mittelklasse-GPUs sollen mehr Leistung bringen

Der Grafikkartenhersteller Sapphire will bald eine neue Grafikkarte mit zwei AMD/ATI-Grafikchips ausliefern. In diesem Fall ist es keine High-End-Grafikkarte, die Sapphire HD 2600 X2 beherbergt - wie es der Name schon andeutet - zwei Mittelklasse-Grafikchips vom Typ Radeon HD 2600 XT.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Speichertaktrate der beiden HD-2600-XT-GPUs beträgt je 800 MHz. Dazu kommen je nach HD-2600-X2-Modell wahlweise 512 MByte (2 x 256 MByte) oder 1 GByte (2 x 512 MByte) GDDR3-Speicher (effektiv 1.600 MHz, 128 Bit), der sich je zur Hälfte auf die beiden Chips verteilt. Mittels Crossfire gekoppelt soll die GPU-Leistung bis zu 85 Prozent über der einer einfachen HD-2600-XT-Karte liegen, verspricht Sapphire.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. Rodenstock GmbH, München

Sapphire HD 2600 X2
Sapphire HD 2600 X2
Insgesamt bietet die DirectX-10-fähige PCI-Express-Grafikkarte vier Dual-Link-DVI-Ausgänge mit HDCP-Unterstützung. Über nicht mitgelieferte Adapter lassen sich auch HDMI-Displays nutzen. Wird Crossfire deaktiviert, dann können bis zu vier Displays je mit bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkten angesteuert werden. Dazu kommt noch ein regulärer analoger TV-Ausgang.

Für die aktive Kühlung wird auch ein benachbarter Steckplatz belegt. Laut Sapphire ist für die Nutzung der Grafikkarte ein Mainboard vonnöten, das auf den Chipsätzen AMD 580X CrossFire, AMD CrossFire Express 3200, Intel 975X Express, Intel P965 Express oder Intel P35 Express basiert.

Die Karte steht laut Sapphire ab sofort "bei OEMs und Systemintegratoren für Projekte zur Verfügung." Endkunden, welche die Karte selbst nachrüsten wollen, müssen sich noch bis zum Anfang des vierten Quartals 2007 gedulden.

Nachtrag vom 18. September 2007, 17:40 Uhr:
Wie Sapphire nun gegenüber Golem.de mitteilte, liegt der vorläufige Endkundenpreis des 1-GByte-Modells der Sapphire HD 2600 X2 bei 299,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DexterF 18. Sep 2007

Was soll das? Wenn ich die Leistung von zwei 2600ern brauche, kauf ich eine 2900. Ohne...

Ekelpack 18. Sep 2007

Ganz genau! ;)

schattenreiter 17. Sep 2007

" Mittels Crossfire gekoppelt soll die GPU-Leistung bis zu 85 Prozent über der einer...

Tenschman 17. Sep 2007

Für Bildbearbeitung ist sowas sicher ganz net... Verschiedene Vorschau-Ansichten, ein...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /