Abo
  • Services:

Bericht: T-Mobile und ihre Töchter bekommen das iPhone

Österreich, Niederlande, Ungarn sowie Kroatien bekommen T-Mobile-iPhone

Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland hat die Deutsche Telekom bzw. T-Mobile die Lizenz von Apple erhalten, das Handy nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, den Niederlanden, Ungarn sowie Kroatien zu verkaufen. In Großbritannien soll dem Bericht zufolge O2 den Zuschlag bekommen haben, in Frankreich der Anbieter Orange.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPhone
Apple iPhone
Offiziell gibt es noch keine Bestätigung für den Deal, der für die Deutsche Telekom einen großen Erfolg darstellen würde. Eigentlich soll erst zur Mitte dieser Woche bekannt gegeben werden, wer Apples Lizenzpartner in Großbritannien werden soll. Doch auch die Telekom hat für Mittwoch eine Pressekonferenz angekündigt, so die FTD.

Stellenmarkt
  1. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

In den USA ist AT&T Apples Exklusivpartner bei der iPhone-Vermarktung. Apples Verkaufsstrategie beinhaltet eine Beteiligung an den Umsätzen, die der Mobilfunkbetreiber erzielt. Dies ist Neuland sowohl in den USA als auch hierzulande. Normalerweise erhalten die Handy-Hersteller keine Umsatzprovisionen von den Netzbetreibern.

Sollte diese Strategie auch mit den europäischen Netzbetreibern möglich sein, dürften bald auch andere Handyhersteller versuchen, einen Stück des lukrativen Einnahmegeschäftes für sich zu beanspruchen.

Nach Informationen von Reuters soll das iPhone 399,- Euro kosten. Dies entspräche ohne Zoll- und Steuerzuschlägen rein nach dem Wechselkurs rund 555,- US-Dollar. Apple verkauft sein iPhone in den USA derzeit für 399,- US-Dollar.

Nach FTD-Informationen ist parallel zum Europastart nichts an Gerüchten zu einem 3G-iPhone mit UMTS dran. Vielmehr soll frühestens im ersten Quartal 2008 ein solches Gerät von Apple angeboten werden.

Über die Europa-Tarife ist noch nichts bekannt. In den USA müssen die Kunden zusätzlich zum iPhone-Kaufpreis mindestens 59,99 US-Dollar pro Monat bezahlen, wenn sie in den Besitz des Apple-Handys kommen wollen. Diese Grundgebühr enthält eine mobile Daten-Flatrate von AT&T für Internetbesuche. Außerdem deckt der Tarif alle Anrufe ins US-Mobilfunknetz ab. Für Anrufe ins US-Festnetz sind pro Monat 450 Minuten enthalten.

In diesem Tarif sind zudem abends und am Wochenende 5.000 Gesprächsminuten ins US-Festnetz enthalten. Zudem umfasst der Tarif 200 Frei-SMS und den Anrufbeantworter Visual Voicemail, der mit dem iPhone gekoppelt ist.

Das nächstgrößere Paket kostet monatlich knapp 80,- US-Dollar und enthält ein Gesprächskontingent von 900 Minuten. Mit knapp 100,- US-Dollar Monatsgebühr gibt es gleich 1.350 Gesprächsminuten. Die beiden teureren Tarife enthalten zudem abends und am Wochenende unbegrenzt lange Telefongespräche ins US-Festnetz. Bei allen Tarifen bindet sich der Kunde für zwei Jahre an AT&T.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 64,99€
  3. 69,99€
  4. 24,99€

WAYNE? 18. Sep 2007

Vielleicht :)

gerch123 17. Sep 2007

Nur als keine Anmerkung an den Verfasser. Die Freiminuten die in diesen Paketen enthalten...

remei 17. Sep 2007

bitte. Der Apple-Interessierte sollte eigentlich immer erst die zweite Gerätegeneration...

wtf 17. Sep 2007

Und bei der Einreise dann wieder verzollen/steuern ! Also Augenwischerei oder...

spike1911 17. Sep 2007

Hast Du schon mal aufgepasst wie viele Telefone noch ohne UMTS verkauft werden!? Für das...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /