• IT-Karriere:
  • Services:

Apple sperrt iTunes-Alternativen bei neuen iPods aus

Linux-Anwender gucken in die Röhre

Apple hat bei seinen neuen iPods, die CEO Steve Jobs Anfang September 2007 vorstellte, offensichtlich die Zugriffsmöglichkeit von iTunes-Alternativen gesperrt. Das Blog ipodminusitunes berichtet, dass die neuen iPods nicht mehr mit Musiksoftware zusammenarbeiten, die es so bislang z.B. erlaubte, auch unter Linux Musik auf die mobilen Musikspieler zu kopieren.

Artikel veröffentlicht am ,

iPod touch
iPod touch
Das Blog berichtet, dass nunmehr eine Prüfsumme die iPod-Titeldatenbank sichert, so dass Programme wie die populären iPod-Tools wie gtkpod oder Rhythmbox nicht mit den neuen Geräten zusammenarbeiten können. Aber auch Window-Nutzer, die anstelle von iTunes Programme wie Winamp, Ephpod oder diverse andere nutzen, um ihre Geräte mit neuer Musik zu bespielen, haben Pech gehabt.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Porsche Digital GmbH, Berlin

Natürlich versucht man nun, die Schutzeinrichtung zu umgehen und es wieder möglich zu machen, auch ohne iTunes bwz. ohne Windows oder MacOS die Apple-Unterhaltungselektronik nutzen zu können. Ob dies mit Reverse Engineering möglich ist, wird sich bald herausstellen.

Betroffen sind nach Angaben des Blogs ipodminusitunes die neuen Geräte der nano-Reihe, der iPod classic sowie der iPod touch. Versucht man hier die iTunes-Datenbank zu ändern, meldet der iPod, dass keine Dateien auf dem Gerät gespeichert sind. Apple hatte diese Änderung nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 44,49€

Nervenzusammenb... 17. Sep 2007

Ist es denn wirklich so schwierig den Unterschied zwischen STANDART und STANDARD zu...

PlayahBoy007 17. Sep 2007

gibts hier debn creck für linux?

regiedie1. 17. Sep 2007

Den meisten sind die BSDlite-Wurzeln in Mac OS X ganz egal und sie sehen nur ihre Aqua...

Lieschen Mueller 17. Sep 2007

Nein für Bunte Wochen-Zeitung.


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

      •  /