Abo
  • IT-Karriere:

Intel kauft Havok

Physik-Engine soll in künftige Grafikprodukte integriert werden

Intel übernimmt den Software-Hersteller Havok, dessen Physik-Engine in zahlreichen Spielen und bei Animationen im Filmbereich zum Einsatz kommt. Die aufwendige Physikberechnung profitiert von Prozessoren mit mehreren Kernen, wie sie auch Intel anbietet. Zudem sollen Nvidias und AMDs Grafikchips in Sachen Physik-Beschleunigung die Havok-Engine unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Pressemitteilung haben sich Intel und Havok auf eine Übernahme verständigt, Havok wird damit zu einer Intel-Tochter. Die Technik von Havok soll zum Kernbestandteil von Intels künftigen Angeboten im Grafikbereich werden. Damit dürfte es für die konkurrierende PhysX-Engine mit ihren optionalen speziellen Beschleunigungskarten noch etwas schwerer werden, sich durchzusetzen.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. neubau kompass AG, München

Heute kommt die Havok-Engine, die für eine realistische Physik in Spielen sorgt, in rund 150 Titeln zum Einsatz, darunter "BioShock", "Stranglehold", "Halo 2", "Half Life 2", "The Elder Scrolls IV: Oblivion" und "MotorStorm". Darüber hinaus wurde die Software für Spezialeffekte in Filmen wie "Matrix", "Königreich der Himmel" sowie "Charlie und die Schokoladenfabrik" eingesetzt.

Gegründet wurde Havok 1998 in Dublin. Details zu Übernahme wurden nicht verraten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)

havoc 18. Sep 2007

Stimmt. Jedenfalls sollte man Physik sinnvoll in Spiele einbauen. Nicht nur als...

Flummi 17. Sep 2007

ja hat man, das ist doch der Verein der nichts macht bis es schon fast zu spät ist und...


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /