Ubuntu-Images für Dell-Computer

CD- und DVD-ISO zum Download

Dell bietet nun vorgefertigte Ubuntu-Medien zur Installation der Linux-Distribution an, die bereits die Treiber für die Dell-Hardware enthalten. Auf den Installationmedien sind nur die freien Treiber vorhanden, das Softmodem muss bei Bedarf extra eingerichtet werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Offiziell sind die Datenträger für die Modelle Inspiron E1505N, 1420N und 530N, die Dell mit vorinstalliertem Ubuntu-Linux anbietet. Sie sind somit hauptsächlich dafür gedacht, einen Dell-Computer wieder neu mit Ubuntu zu installieren, sofern dies nötig wird. Mit den Standard-Installations-Images von Ubuntu soll dagegen noch Handarbeit nötig sein, um die entsprechenden Treiber einzurichten.

Stellenmarkt
  1. PHP Entwickler / Developer Backend (m/w/d)
    Digital Shipping GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektmanager E-Commerce (m/w/d)
    BRAUN Möbel-Center GmbH & Co. KG, Reutlingen
Detailsuche

In den Dell-Foren wird darüber spekuliert, ob die Installationsmedien auch für andere Dell-Computer verwendet werden können. Laut John Hull von Dell freut sich der Computerhersteller über Rückmeldungen, inwiefern sich die Ubuntu-CDs auch auf anderen seiner Systeme verwenden lassen. Eine Kubuntu-Version, bei der KDE statt Gnome als Desktop-Oberfläche zum Einsatz kommt, ist laut Hull nicht geplant.

Auf den Images sind allerdings nur die freien Treiber enthalten; wer die Conexant-Softmodems verwenden möchte, muss einen proprietären Treiber selbst herunterladen und einrichten. Die CD- und DVD-Images mit Ubuntu 7.04 stehen ab sofort bei Dell zum Download bereit. Support gibt es dazu allerdings nicht von Dell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nameless 30. Nov 2007

Benutzerfreundlich ist nicht Linux, sondern die Desktop-Umgebung (KDE, Gnome, etc.). Und...

JTR 17. Sep 2007

Früher waren zumindest die Mainbaords abgewandelte Versionen speziell für DELL, halt...

enderw40 17. Sep 2007

Falsch - gerade letzte Woche für mich Zuhause bestellt... mußt halt anrufen und...

JTR 17. Sep 2007

Nur dumm, dass ein 0-8-15 Board von ASUS oder wem auch immer kein TPM Chip (rein schon...

JTR 17. Sep 2007

Wo ist das Problem, wenn DELL ein vorkonfiguriertes System samt allen Treibern liefert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Responsible Disclosure
Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken

Im Auftrag eines ISP hat unser Autor mehrere Sicherheitslücken in einem Cisco-Router gefunden. Hier erklärt er, wie er vorgegangen ist.
Ein Erfahrungsbericht von Marco Wiorek

Responsible Disclosure: Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Microsoft: Surface Duo bekommt Android 11
    Microsoft
    Surface Duo bekommt Android 11

    Microsofts erstes Surface Duo bekommt endlich ein Upgrade - Android 12 ist für das ursprünglich 1.550 Euro teure Gerät aber noch nicht drin.

  3. LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
    LaTeX
    Schreibst du noch oder setzt du schon?

    LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
    Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.539€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /