• IT-Karriere:
  • Services:

Zeno - Sprechender Roboterjunge mit externem Gehirn

Robotik-Experte David Hanson zeigt seinen jüngsten Spross

Auf dem Wired NextFest 2007 zeigt Hanson Robotics nun wie angekündigt den Prototypen seines kleinen Roboters "Zeno", dessen knuddeliges Gesicht auch mit einfacher Mimik aufwarten soll. Während im Zeno-Körper vor allem Mechanik, Motoren und Sensoren stecken, ist die künstliche Intelligenz und Bewegungssteuerung weitgehend in den als "Zeno-Gehirn" dienenden PC ausgelagert.

Artikel veröffentlicht am ,

Zeno
Zeno
Der Zeno-Kopf wurde vom Robotik-Experten David Hanson und seinem Team selbst entwickelt. Unter der flexiblen Polymerhaut ("Frubber") des Comic-Gesichts stecken 12 Servos für die Mimik. Hinter einem der beiden Augen steckt eine Kamera u.a. für die Gesichts- und Mimikerkennung. Der dem Manga-Helden "Astro Boy" nachempfundene Körper mit seinen 18 für die Bewegung des Roboters zuständigen Servos stammt vom japanischen Roboter-Entwickler Tomotaka Takahashi von Robo-Garage.

Inhalt:
  1. Zeno - Sprechender Roboterjunge mit externem Gehirn
  2. Zeno - Sprechender Roboterjunge mit externem Gehirn

Damit soll Zeno sehr agil sein, kann nicht nur selbst balanciert stehen und laufen, sondern sich auch hinlegen und wieder aufstehen, mit den Armen gestikulieren, lächeln, die Augen sowie den Mund schließen und öffnen sowie Augenkontakt suchen. Gesteuert wird Zeno per WLAN über einen PC, der als rechenstarkes "Gehirn" dient. Ohne den PC kann Zeno zwar auch agieren, dann aber nur mit eingeschränktem Funktionsumfang.

Damit Zeno mehr kann als die Konkurrenten hat sich Hanson Robotics bei der Entwicklung auch mit Massive Software zusammengetan. Deren Software für Künstliche Intelligenz (KI) wurde u.a. in Filmen wie Herr der Ringe, Happy Feet und Ratatouille eingesetzt. Ziel ist es laut Hanson, einen Roboter zu bauen, der ein 3D-Abbild seiner Umgebung nutzt, um physische Aktionen und Reaktionen zu steuern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Zeno - Sprechender Roboterjunge mit externem Gehirn 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

ppirokke 19. Jun 2008

Wenn es mit dem Entfernungseinschätzen alles wäre, warum die Augen so positioniert...

Jay Äm 17. Sep 2007

Das ist ja fast wie ein echter Jugendlicher - "externes Gehirn" - das läuft bei vielen...

TrollSec 16. Sep 2007

Don't feed the troll!

'73 14. Sep 2007

Ja. Sieht aus wie Plastik-Ramsch aus der Cornflakes-Packung. Nachdem der Hund drauf rum...

trademark 14. Sep 2007

und "mercedes" ist ein weiblicher vorname ... oder "ariel" ein männlicher ...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
    Akkutechnik
    In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

    In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
    2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
    3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

      •  /