Abo
  • Services:

Google sponsert Roboter-Wettrennen zum Mond

Mit Google auf den Mond

Google und die X PRIZE Foundation haben ein Roboter-Wettrennen ausgeschrieben, bei dem der Sieger ein Preisgeld von 30 Millionen US-Dollar erhält. Der Google Lunar X PRIZE, wie der Wettbewerb offiziell heißt, richtet sich an Privatunternehmen auf der ganzen Erde.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem Wettbewerb geht es um das erfolgreiche Landen eines privat finanzierten Mondfahrzeugs, das verschiedene Missionsziele wie das Zurücklegen von mindestens 500 Metern auf der Mondoberfläche und das Senden von Videos, Bildern und Daten an die Erde erfüllen muss.

Google Lunar X Prize
Google Lunar X Prize
Inhalt:
  1. Google sponsert Roboter-Wettrennen zum Mond
  2. Google sponsert Roboter-Wettrennen zum Mond

"Google Lunar X PRIZE richtet sich an Unternehmer, Ingenieure und Visionäre auf der ganzen Welt, die uns zurück auf den Mond bringen und diese Umgebung zum Nutzen der Menschheit erforschen sollen", so Dr. Peter H. Diamandis, Vorsitzender und CEO der X PRIZE Foundation. "Wir sind davon überzeugt, dass Teams auf der ganzen Welt zur Entwicklung neuer Robotertechnologien und Technologien zur virtuellen Präsenz beitragen, die die Kosten der Weltraumforschung drastisch senken werden."

Die insgesamt 30 Millionen US-Dollar Preisgeld werden aufgeteilt in einen Hauptgewinn von 20 Millionen und einen zweiten Preis von 5 Millionen sowie Bonuspreise von nochmals 5 Millionen US-Dollar.

Google sponsert Roboter-Wettrennen zum Mond 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

SUPERUSER 25. Sep 2007

Ich habs kapiert, die ITler verstehen absolut keinen Spaß. Schade eigentlich, ist aber...

burzum 15. Sep 2007

ACH BULLSHIT!!!! Auch das ist NATÜRLICH (!) alles gefälscht und von oben manipuliert...

Lacher 15. Sep 2007

Ich habe gar keine Lösungsvorschläge gebracht, ich bin eh völlig anderer Meinung, die...

Zum Mond rennen? 14. Sep 2007

Ein Aufzug muss her. Alles andere ist doch nichts halbes und nichts ganzes.

**rofl** 14. Sep 2007

LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL aua!


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /