Studie: Massive Wirtschaftsförderung durch "Fair Use"

IT-Industrie legt Gutachten zu "Fair Use" in den USA vor

Der Verband der US-amerikanischen Computer- und Kommunikationsindustrie (CCIA) hat gestern ein Gutachten veröffentlicht, in dem die Bedeutung von "Fair Use" für die US-Wirtschaft untersucht wird. Die Autoren der 88-seitigen Studie kommen zu dem Schluss, dass "Fair-Use-Industrien" im vergangenen Jahr 4,5 Billionen US-Dollar Umsatz generierten, 31 Prozent mehr als noch vier Jahre zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Auftrag der CCIA haben die Wirtschaftsberater Thomas Rogers und Andrew Szamosszegi von Capitol Consulting die Bedeutung von "Fair Use" für die US-Wirtschaft untersucht. Unter dem Begriff "Fair Use" werden in den USA urheberrechtliche Ausnahmebestimmungen zusammengefasst. Durch "Fair Use" ist beispielsweise das Reverse Engineering von Software unter bestimmten Umständen erlaubt. Welche ökonomische Bedeutung die Wahrnehmung dieser Ausnahmebestimmungen für die US-Wirtschaft hat, so die Autoren, war bisher nicht bekannt. Es existieren lediglich viele Studien, die die wirtschaftliche Bedeutung der vom Urheberrecht abhängigen Industrien untersucht haben. Die Arbeit von Rogers und Szamosszegi will diese Lücke schließen. Ausgehend von den Richtlinien der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) haben die Autoren sich bemüht, den Nutzen von "Fair Use" mit Zahlen zu belegen.

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
Detailsuche

Die Zahlen von Rogers und Szamosszegi sind beeindruckend. Im vergangenen Jahr generierten Hersteller von programmierbaren Haushaltsgeräten, Bildungseinrichtungen, Softwarehersteller und Anbieter von Internetdiensten (Suchmaschinen, Hoster) einen Umsatz von 4,5 Billionen US-Dollar. Der mit dem Umsatz generierte Mehrwert lag bei 2,2 Billionen US-Dollar, was 16,6 Prozent des Bruttonationaleinkommens entspricht.

Mit 18,3 Prozent (507 Milliarden Dollar) Wachstum seit 2002 sind die "Fair-Use-Industrien" einer der am schnellsten wachsenden Bereiche der US-Industrie. Mehr als 10 Millionen Menschen arbeiten in Industriebereichen, die von "Fair Use" abhängig sind. Die Pro-Kopf-Produktivität dieser Menschen lag mit jährlich 128.000 US-Dollar deutlich über dem Durchschnitt für Angestellte von 90.000 US-Dollar.

Auch für den Export spielen Ausnahmen vom Urheberrecht (Copyright) eine große Rolle. Ihr Beitrag ist von 578 Millionen US-Dollar im Jahr 2002 auf 2,6 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr gestiegen. Die Zahlen werden in umfangreichen Tabellen im Anhang der Studie genau aufgeschlüsselt.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Autoren schließen aus den von ihnen ermittelten Zahlen, dass "Ausnahmebestimmungen im US-Copyright den Internetindustrien Raum für Entwicklung gelassen und so zu ihrem Wachstum beigetragen haben". Die neu entstandenen Angebote "bedienten die Nachfrage von Verbrauchern und Unternehmen". Und weiter: "Dieser Transformationsprozess führte zu einem steilen Anstieg der Internetnutzung und der Nachfrage nach Computern und Netzwerkausrüstungen, zur Entwicklung neuer Internetangebote und zu einer Explosion von internetbasierten Transaktionen zum Nutzen von Verbrauchern und eines breiten Spektrums von Unternehmen." [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /