Abo
  • Services:

Notebook-Maus mit Laser und Bluetooth von Microsoft

Kompakte Eingabegeräte für Notebooks

Microsoft hat zwei kleine Mäuse vorgestellt, die mit Bluetooth bzw. herkömmlicher Funktechnik und Laserabtasteinheit bzw. optischer, konventioneller Technik ausgestattet vor allem für Notebook-Nutzer geeignet sein sollen. Die Bluetooth Notebook Mouse 5000 und die Wireless Notebook Laser Mouse 7000 sollen nicht nur kompakt, sondern auch energiesparend arbeiten, so dass ihre Akkus nur selten aufgeladen werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bluetooth Notebook Mouse 5000 soll eine Auflösung von 1.000 dpi erreichen und kann sowohl von Rechts- als auch Linkshändern benutzt werden. Ein Reise-Etui wird mitgeliefert. Die Maus bietet eine Batteriestandanzeige, einen Ein/Aus- Knopf sowie eine Batterielebensdauer von mehr als drei Monaten bei typischer Nutzung, teilte der Hersteller mit.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Microsofts Wireless Notebook Laser Mouse 7000 baut auf der Gehäuseform der Wireless Notebook Optical Mouse 3000 auf. Die Auflösung der optischen Abtasteinheit gab Microsoft nicht an.

Die Unterseite ist mit einem Schacht für einen Funkempfänger versehen. Die Maus hat außerdem eine Batteriestandanzeige und kommt bis zu sechs Monate mit einer einzigen Batterie aus, so Microsoft. Scrollrad, Lupenfunktion und Zurück-Taste wurden ebenfalls verbaut.

Die Microsoft Wireless Notebook Laser Mouse 7000 soll ab Anfang Oktober 2007 für rund 45,- Euro angeboten werden. Für den gleichen Preis soll ab Anfang Oktober 2007 auch Microsofts Bluetooth Notebook Mouse 5000 verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-31%) 23,99€

Stalkingwolf 13. Sep 2007

Genau! Schreiben wir einfach wie es uns in den Kram passt!

bauerngewäsch 13. Sep 2007

Hey... wann gibt es denn endlich eine anständige Bluetooth Tastatur? Halt eine die wie...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /