Abo
  • Services:

Lenovo bringt solarbetriebenen Büro-PC mit AMD-Prozessor

ThinkCentre A61e: Leise und mit kleinem Gehäuse

Lenovo hat einen Bürorechner vorgestellt, der nicht nur sehr energieeffizient arbeitet, sondern zudem auch noch leise zu Werke gehen soll. Der ThinkCentre A61e benötigt eine Stellfläche, die ungefähr der eines Telefonbuchs entspricht und ist mit einem AMD-Athlon-64-X2-Dual-Core- oder Sempron-Single-Core-Prozessor bestückt. Alternativ lässt sich das Gerät auch über ein Solarpanel mit Strom versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

ThinkCentre A61e
ThinkCentre A61e
Lenovos ThinkCentre A61e hat von dem Green Electronics Council das höchste Energieeffizienssiegel EPEAT Gold erhalten, teilte der Hersteller mit. Dabei geht es nicht nur um den reinen Strombedarf, sondern auch um andere ökologische Maßstäbe. Beispielsweise ist der ThinkCentre A61e zu 90 Prozent aus wiedernutzbaren bzw. recyclebaren Materialien gebaut und auch die Verkaufsverpackung ist zu 90 Prozent recyclebar.

Stellenmarkt
  1. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Das Gerät übertrifft die Kriterien des Energy Star 4.0 der US Environmental Protection Agency (EPA) und nutzt ein Netzteil mit einem 85-prozentigen Wirkungsgrad, teilte Lenovo mit.

ThinkCentre A61e
ThinkCentre A61e
Der einfachste A61e ist derzeit mit einem AMD-Prozessor vom Typ Sempron LE 1150 (2 GHz, 256 KByte L2-Cache), 512 MByte RAM (PC2-5300DDR SDRAM) sowie einer 80-GByte-Platte, Gigabit-Ethernet, einer ATI Radeon X1200 mit 64 MByte Videospeicher und einem DVD-ROM-Laufwerk mit SATA-Anschluss ausgerüstet. Der Speicher lässt sich auf 4 GByte ausbauen. Dazu kommen sechs USB-Ports sowie analoge Tonanschlüsse. Als Betriebssystem kommt Windows XP Professional zum Einsatz. Dazu kommt ein Jahr Garantie. Der Preis liegt bei 450,- US-Dollar.

Der am besten ausgestattete A61e kommt mit AMDs Athlon 64 X2 BE 2350 (2,10 GHz, 1 MByte L2-Cache) sowie 1 GByte RAM (PC2-5300DDR SDRAM), einer 160 GByte fassenden Festplatte sowie einer ATI Radeon X1200 mit 64 MByte Videospeicher und einem DVD-Brenner mit IDE-Anschluss daher. Das Betriebssystem hier: Windows Vista Business. Die Garantie läuft drei Jahre - den Preis nannte Lenovo noch nicht.

Dazwischen gibt es noch diverse andere A61e-Ausstattungsvarianten. Das Gerät wiegt rund 4 kg, misst 81 x 275 x 242 mm und soll ab Oktober 2007 in den USA verkauft werden. Zu dem Solarpanel gibt es noch keine weiteren Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-82%) 5,50€
  3. 3,86€
  4. 32,49€

:-) 13. Sep 2007

Sicher war es auch so gemeint, dass das Licht, welches sonst nutzlos auf den PC fällt...

flüstermax 13. Sep 2007

Das Gerät ist besonders kompakt aufgebaut und soll nicht mehr als 45 Watt Leistung...

salomo 13. Sep 2007

Also wenn man da rein Logisch ran geht würde es einer Firma vielleicht doch Vorteile...

Tom_TC 13. Sep 2007

Für Thinclients finde ich das Thema sehr interessant. Unsere Thinclients ziehen eine...

52cent 13. Sep 2007

Is doch erst Donnerstag


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /