Abo
  • Services:

HP bringt Multifunktionsdrucker mit eingebautem Brenner

Mit Lightscribe CDs und DVDs beschriften

HP hat mit dem HP Photosmart C8180 ein Multifunktionsgerät vorgestellt, das neben drucken, scannen und kopieren auch Fotos direkt auf CDs und DVDs brennen kann. Per Lightscribe lässt sich die Scheibe auch noch selbst bedrucken.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der Tintenstrahldrucker mit einem 8,9 cm großen LCD liefert Fotos im Entwurfsmodus laut HP binnen 10 Sekunden. Für Textseiten mit Grafiken gibt der Druckerhersteller eine Geschwindigkeit von bis zu 34 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß sowie 33 Seiten in Farbe bei einer maximalen Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi im Druck- sowie 1.200 x 1.200 dpi im Kopiermodus an.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Die Daten können dabei von gängigen Speicherkarten, CDs und DVDs sowie von bluetoothfähigen Geräten direkt auf den Drucker übermittelt werden. Zudem kann der Nutzer seine Druckunterlagen via Ethernet oder WLAN 802.11g vom PC auf den C8180 schicken. Als Druckersprachen gibt Hewlett-Packard HP PCL 3 GUI, PJL, PML und XHTML-Print an. Internetseiten soll der Drucker auf DIN-A4-Format bringen und so drucken, dass keine abgeschnittenen Ränder entstehen.

Es lassen sich Fotopapiere, Briefumschläge, Folien und Etiketten in den genormten Formaten sowie in Sonderformaten von 76 x 127 Millimeter bis 215 x 610 Millimeter bedrucken, dabei soll das Gerät die Papiersorte automatisch erkennen. Für Fotopapier hat der Hersteller zur Sicherheit dennoch ein Extrafach vorgesehen, eine Duplex-Einheit für beidseitigen Druck gibt es nur optional.

Der Scanner schafft es, bis zu 216 x 297 Millimeter große Seiten mit 96 Bit Farbtiefe und einer Auflösung von 9.600 x 9.600 dpi aufzunehmen. Nach 7 Sekunden soll das Gerät eine Vorschau liefern, der komplette Scanvorgang soll eine ganze Textseite (in Microsoft Word) in 29 Sekunden sowie ein Farbfoto im Format 10 x 15 Zentimeter in 25 Sekunden erstellen. Bis zu sechs Negative scannt der C8180 gleichzeitig, dabei lassen sich Kratzer auf dem Dia für die digitale Version entfernen.

Der Kopierer verkleinert oder vergrößert eine Seite von 50 auf 400 Prozent und erstellt bis zu 50 Abzüge einer Vorlage. Ein Papiereinzug für das Einziehen mehrerer Seiten fehlt allerdings. Auch eine Faxeinheit ist nicht vorhanden.

Der HP Photosmart C8180 soll ab Oktober für 399,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

guert 13. Sep 2007

n.T.

janaco 13. Sep 2007

Vielleicht liefert HP ja bei diesem Drucker optional einen "Patronengürtel" mit ;-P

adba 13. Sep 2007

Teuer ist relativ! Wenn die Patronen zu viel kosten (was zu erwaten ist) dann wird es...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /