Abo
  • Services:

DVB-T2: Kommender Standard auch für HDTV per Antenne

Entwicklung gestartet, Endgeräte frühestens 2009

Das DVB-Konsortium (Digital Video Broadcast) arbeitet an der Entwicklung eines neuen Standards als Nachfolger des digitalen Antennenfernsehens DVB-T. Das neue System soll mit bisherigen Techniken koexistieren und alle Möglichkeiten der Verbreitung von Fernsehen per Antenne vereinen - inklusive hoch aufgelöster Bilder.

Artikel veröffentlicht am ,

Peter MacAvock, Leiter des DVB-Projekts, sagte gegenüber der EETimes, dass das Konsortium bei der Entwicklung von DVB-T2 alle möglichen Optionen überprüfen wolle. Dies reiche von neuen Kompressionsverfahren bis hin zu einem erweiterten Frequenzspektrum oder neuen Funktechniken. Der neue Standard soll von Grund auf neu entwickelt werden und keine einfache Erweiterung von DVB-T darstellen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Auf der Agenda der Ingenieure steht dabei auch die Übertragung von HDTV. Theoretisch ist dies auch mit dem heutigen DVB-T möglich. Die Zahl der Sender würde sich aber bei zweifelhafter Bildqualität deutlich verringern. Ein weiterer Kernpunkt ist die Integration von mobilen Funkstandards. Derzeit herrscht besonders in Europa ein Formatkrieg zwischen DMB und DVB-H. Das DVB-Konsortium will mit einem neuen Standard derartige Spaltungen unbedingt vermeiden, sagte MacAvock im Rahmen der IBC-Konferenz in Amsterdam.

Bereits Anfang 2008 will das DVB-Konsortium eine erste Version des Standards für DVB-T2 vorlegen, der dann - wie bei solchen Gremien üblich - mehrere Ratifizierungsrunden durchlaufen muss. MacAvock rechnet frühestens Ende 2009 mit einer Einführung von DVB-T2, dann sollen auch entsprechende Empfangsgeräte bereitstehen. Das bisherige DVB-T soll dabei aber nicht ersetzt werden, sondern neben DVB-T2 weiter bestehen. Beim digitalen Satellitenfernsehen DVB-S ist das mit der Erweiterung auf das HD-taugliche DVB-S2 bereits vollzogen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 31,99€
  3. 33,99€

DexterF 18. Sep 2007

Will ich nicht. (?) Äh.. nein.. hab ich auch nie behauptet. Nee, ich laube auch nicht...

Der Pines. 13. Sep 2007

...und man darf sich wieder neue Geräte kaufen. Natürlich! DVB-T2 wird auch noch...

p90 12. Sep 2007

Naja, eine DVB-T SetupBox braucht man schon (wenn man DVB-T überhaupt bekommt) Bei uns...

Dumm Zeuch 12. Sep 2007

Da war eine Menge Mechanik im Spiel und Steuerelektronik. Klein war es auch nicht. Träum...

Plexington Steel 12. Sep 2007

bildqualität bei gleicher bitrate: h.264 > mpeg2


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /