Abo
  • Services:

REALbasic 2007 Release 4 verbessert Datenbankzugriff

Entwicklungsumgebung mit überarbeitetem Debugger

Das vierte Release der Entwicklungsumgebung REALbasic 2007 verbessert vor allem die Geschwindigkeit beim Zugriff auf Datenbanken. Weitere Änderungen gab es am Debugger und ein neuer Datentyp ist hinzugekommen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das ODBC-Plug-In aus REALbasic 2007 soll nun wesentlich schneller sein. Das Datenbank-API soll beim wiederholten Zugriff auf einen Datensatz mit der Feldfunktion ebenfalls schneller arbeiten. Der Debugger kann nun beim Testen von Kommandozeilenprogrammen auch Argumente an diese übergeben. Zudem ist ein delegierter Datentyp hinzugekommen, womit die variable Implementierung eines Aufrufes möglich wird.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Außerdem unterstützt Release 4 nun offiziell die Linux-Distribution Ubuntu ab der Version 6.06 und wird daher auch als entsprechendes Paket angeboten. Darüber hinaus sollen in der neuen REALbasic-Version über 80 kleinere Verbesserungen stecken.

Für Besitzer einer gültigen Lizenz ist REALbasic 2007 Release 4 ab sofort als kostenloser Download verfügbar. Die Standard Edition für Linux ist kostenlos, während die Standard Editionen für Windows und MacOS X 200,- US-Dollar kosten. Die für die Cross-Plattform-Entwicklung notwendige Professional Edition kostet 500,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 59,99€
  3. 39,99€

Hannes Rolle 16. Okt 2007

die eingebaute REALSQLDatabase basiert auf SQLite, es gibt in der Professional Version...

BastetFurry 02. Okt 2007

Eine Frage an RB Entwickler. Wenn ich bei RB auf kompilieren drücke, kommt da echter...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /