Abo
  • Services:

Debian-Zertifizierung für Bull-Server

Credativ zertifiziert Debian GNU/Linux 4.0 "Etch"

Das Open Source Support Center von Credativ arbeitet derzeit für den Server-Hersteller Bull an einer Debian-Zertifizierung. Diese soll noch Ende des dritten Quartals 2007 abgeschlossen sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen der bereits zwischen Credativ und Bull bestehenden Partnerschaft arbeitet das Open Source Support Center - in dem mehrere Debian-Entwickler arbeiten - an einer Zertifizierung der Linux-Distribution für die NovaScale-Universal-Serverfamilie von Bull. Die Zertifizierung wird sich auf die aktuelle Version Debian GNU/Linux 4.0 %22Etch%22 beziehen und soll noch Ende des dritten Quartals 2007 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Laut Credativ ist Debian ein wichtiger Faktor beim zunehmend wichtiger werdenden Einsatz von Open Source in Unternehmen. "Ein Grund für die Beliebtheit von Debian dürfte hierbei besonders die Tatsache sein, dass es sich bei dieser Linux-Distribution um ein wirklich freies und herstellerunabhängiges Linux-Betriebssystem handelt, das gleichzeitig höchste Qualität und Sicherheit bietet", so Dr. Michael Meskes, Geschäftsführer der Credativ GmbH.

"Die Zertifizierung unserer Server-Systeme für Debian ist ein weiterer, wichtiger Baustein unserer konsequenten Open-Source-Strategie. Dabei orientieren wir uns natürlich an den Bedürfnissen unserer Kunden und dazu gehört ganz klar die optimale Unterstützung von Debian", kommentiert Michael Gerhards, Geschäftsführer von Bull, die begonnene Zertifizierung.

Während bei den bekannten Enterprise-Distributionen Zertifizierungen für Hard- und Software gang und gäbe sind, ist es für freie Projekte wie Debian schwieriger, diese zu erlangen, da sie häufig mit Kosten verbunden sind. Dabei signalisieren die Zertifizierungen Kunden, dass Hardware und Software aufeinander abgestimmt sind, was im Unternehmensumfeld gerne als Entscheidungshilfe genutzt wird. Das Debian-Projekt wünsche sich zwar mehr Zertifizierungen, bisher hätten sich aus den relativ wenigen vorhandenen Zertifizierungen aber kaum Probleme ergeben, sagte der Etch-Release-Manager Andreas Barth zur Veröffentlichung von Debian 4.0 zu Golem.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 33,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /