Abo
  • Services:

Microsoft schließt vier Sicherheitslücken

Ein Security Bulletin weniger als angekündigt

Aus den fünf angekündigten Security Bulletins für den Patch-Day im September 2007 sind nun nur vier geworden. Microsoft hatte sich kurzfristig entschlossen, eines der fünf Security Bulletins noch nicht zu veröffentlichen. Somit korrigiert Microsoft in diesem Monat Fehler im Windows Live Messenger, in Windows und Visual Studio. Drei der Sicherheitslecks können zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows-2000-Komponente "Microsoft Agent" weist ein gefährliches Sicherheitsleck auf. Angreifer können über eine manipulierte URL beliebigen Programmcode einschleusen und ausführen, weil durch den Aufruf Systemspeicher beschädigt werden kann. Das Opfer muss dann lediglich dazu gebracht werden, eine entsprechend präparierte Webseite zu besuchen. Das Sicherheitsloch soll nur Windows 2000 betreffen, andere Windows-Fassungen sind dagegen immun. Ein Patch soll den Fehler nun korrigieren.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Ein weiteres Sicherheitsloch steckt im Windows Live Messenger bzw. im MSN Messenger. Der Instant-Messaging-Client verarbeitet Webcam-Sitzungen und Video-Chats nicht korrekt, so dass entsprechende Manipulationen daran dazu genutzt werden können, dass ein Angreifer auch hierüber beliebigen Code ausführen kann. Dazu muss er sein potenzielles Opfer zu einer entsprechenden Webcam- oder Video-Chat-Sitzung einladen. Mit einem Patch soll der Fehler im Windows Live Messenger 8.0 respektive im MSN Messenger 6.2, 7.0 sowie 7.5 korrigiert werden.

Über speziell gestaltete RPT-Dateien kann ein Angreifer über eine Sicherheitslücke in Microsofts Visual Studio ebenfalls beliebigen Programmcode ausführen. Ein Angreifer könnte eine solche RPT-Datei etwa per E-Mail versenden und das Opfer zum Öffnen des Anhangs verleiten. Für Visual Studio .NET 2002, .NET 2003 und Visual Studio 2005 steht ein Patch zum Download bereit.

Die vierte und letzte der für diesen Monat geplanten Security Bulletins behandelt einen Fehler in den Windows Services for UNIX 3.0 sowie 3.5 und dem Subsystem für UNIX-basierte Anwendungen. Hierbei werden setuid-Dateien falsch verarbeitet und ein lokal angemeldeter Nutzer kann sich höhere Rechte verschaffen. Microsoft stellt einen Patch für die betroffenen Windows-Versionen 2000, XP und Vista sowie Windows Server 2003 zum Download bereit.

Die vier Sicherheits-Patches verteilt Microsoft zudem über die Update-Funktion des Betriebssystems, so dass diese auch darüber bezogen werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

plonk 13. Sep 2007

same problem here, microsoft stinks ;)

name 12. Sep 2007

aber zum Glück gibt es eine neue Suchmaschine: http://www.kreis-jusos.de/


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /